Dringend Hilfe, Angst zu ersticken (Panik) Luft?

9 Antworten

Hallo!

...Es ist nach 20 min wieder weg! ...

Das würde erklären, warum der Arzt jedesmal nichts findet, weil wenn Du bei ihm bist, hast Du dieses Erstickungsgefühl eben gerade nicht!

(So eine Art "Vorführeffekt": wenn man das Problem zeigen will, ist immer alles in Ordnung. Der Arzt ordnet es als "psychosomatisch" ein...)

Ich kann mir schon vorstellen, dass Du nicht nichts hast! 

Beispiel: manchmal geht meine Nase komplett zu, sowie ich mich ins Bett lege; vielleicht habe ich eine Staubmilbenallergie. Ich finde es sehr unangenehm. In den Zeiten mit "Nase zu" habe ich fast jede Nacht einen Erstickungstraum.

Kurz vor meinem "Erstickungstod" wache ich dann auf, die Nase komplett dicht, mein Herz klopft, so dass ich vermutte dass mein Körper in einer gewissen Sauerstoffschuld ist. Fenster auf, hinsetzen oder in der Wohnung rumlaufen, dann geht meine Nase wieder auf und irgendwann kann ich wieder einschlafen.

Vielleicht hast Du nachts manchmal einen kleinen Asthma-Anfall. Du wachst mit einem Gefühl der Sauerstoffnot auf (sicher sehr unangenehm), Du richtest Dich auf und innerhalb von 20 Minuten normalisiert sich alles wieder.

Ich habe keine Ahnung, ob man bei einem Asthmatiker auch ausserhalb einer Krise ein spezifisches Lungengeräusch hört oder nur bei einem Anfall. Das können dir sicher Betroffene sagen. Das Pfeiffgeräusch wirst Du dir sicher auch nicht einbilden.

Vielleicht kann dir hier ein Asthmatiker sagen, ob es sowas wie einen Selbsttest gibt, den Du machen kannst, wenn Du nachts mit dem Gefühl aufwachst. Dann hättest Du einen Hinweis mehr, den Du einem Arzt geben könnest.

Grüsse

Lass auf jeden Fall einen Allergietest gegen Hausstaub usw. machen. Dazu kannst Du einen HNO aufsuchen, der evtl. auch eine Prüfung der Atmung im Schlaflabor machen kann. Die Ärzte sagen gerne "Psyche", aber es sollte wirklich alles abgeklärt werden. In einem Schlaflabor kann auch gleichzeitig die Herzfunktion abgeklärt werden. 

Ich bin kein Arzt aber das sowas von der Psyche kommt ist durchaus sehr wahrscheinlich. Wenn man sich in den Gedanken reinsteigert keine Luft zu bekommen kann das durchaus dazu führen das du wirklich der Meinung bist keine Luft mehr zu kriegen. Vondaher liegt mit Sicherheit nichts ernstes vor zumal du ja bereits vom Arzt die Bestätigung hast das es nichts ernstes ist. Aber wenn es dir hilft such doch noch einen zweiten Arzt auf dann hast du sozusagen "doppelte Sicherheit"

Was möchtest Du wissen?