DRINGEND: Bewerbungsanschreiben Ausbildung, wer kann mal drüberschauen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Finde ich insgesamt ziemlich gut! Schreib aber vielleicht noch in den 1. Absatz einen Satz, was dich an der Stellenanzeige besonders angesprochen hat, also eine persöndliche Motivation. (Natürlich vor dem Satz "Hiermit bewerbe ich mich...")

Ich finds gut und vor allem fehlerdrei geschrieben.

Nur hier würde ich eine neuen Satz beginnen, z. B.: "Auch arbeite ich mich ...

und arbeite

Das würde ich rauslassen:

"... mitunter ..."

weißt du, dass die von dir gewählte form der eröffnung des anschreibens eine schon millionenfach benutzte, und daher leider abgedroschene version ist? warum nur glauben rd. 90% aller bewerber, "man" müsste sich so und nur so bewerben?

eine bewerbung ist kein "antrag auf zuteilung eines ausbildungsplatzes" nach § 4711 irgendeiner verordnung, sondern die erste kontaktaufnahme zwischen menschen, die ggf. später beruflich miteinander zu tun haben. da darf, oder muss es schon etwas emotionaler werden, ohne aber so weit zu gehen, wie bei einer persönlichen beziehung.

eine gute bewerbung sollte eine art "liebeserklärung" an den angestrebten beruf oder besser noch an die angeschriebene firma sein. schließlich willst du dort die nächsten 3 oder mehr jahrer deines lebens verbringen und wenn das auch irgendwo in die reichtung "herzenswunsch" geht, dann versuche es auch, aufs papier zu bringen. wenn du es schaffst, die ersten 2 oder 3 sätze deiner bewerbung mit dieser motivation und deinem wunsch zu füllen, dann kannst du den rest so stehen lassen.

und den letzten satz nicht so gedrechselt, sondern knackig und kurz: ich freue mich auf die einladung zu einem persöhnlichen gespräch.

viel erfolg!

Ich finde das im Prinzip gut.

Das Wort "mitunter" würde ich streichen und definitiv auf Abkürzungen "ggf." etc... verzichten.

Rechtschreibung nochmal genau prüfen (Kommata, Groß/Kleinschreibung). Ansonsten finde ich die Art des Schreibens ansprechen.

Am Rande: Warum ausgerechnet Bürokauffrau?

turalo 03.04.2013, 16:35

Bürokauffrau ist vollkommen in Ordnung. Hat Perspektiven, man kann sich laufend fort- und weiterbilden.

Kommafehler habe ich keine gesehen, Groß- und Kleinschreibung ist mir jetzt auch nichts aufgefallen. Was habe ich denn übersehen?

0
nachtlicht1978 04.04.2013, 10:19
@turalo

Das war eine Frage an die Thread Erstellerin und nicht nach Deiner Meinung... ;-)

Kommasetzung Beispiel: *Während dieser 6 Monate war ich im Fuhrpark-Management tätig und besuchte, wie ein Auszubildender, regelmäßig den Berufsschulunterricht zur Industriekauffrau * (keine Kommata notwendig)

0
dearlifeloving 04.04.2013, 11:50
@nachtlicht1978

Erstmal vielen DANK AN ALLE für die Antworten!!

Der Beruf Kauffrau f. Bürokommunikation bietet mir einen guten Grundstein für meine berufliche Zukunft, weil man gute Weiterbildungsmöglichkeiten hat. :-)


Hat noch jemand Ratschläge, Verbesserungsvorschläge? Hab mich schon öfters mit diesem Anschreiben beworben, aber leider kaum Zusagen bekommen... :-/

0
nachtlicht1978 04.04.2013, 15:22
@dearlifeloving

Auf Ausbildungstellen im kaufmännischen Bereich? Mit Abitur? Das kann ich gar nicht glauben. Liegts vielleicht am Zeugnis oder einen vielleicht unvorteilhaften Foto? Das Schreiben ist für eine Bewerbung einen Ausbildungsplatz ohne weiteres verwendbar. Das kann unmöglich der Grund für Ablehnungen sein.

0

Liest sich gut.

Schreibe die Zahlen bei "6 Monate" bitte aus, also "sechs Monate..."

Dann im vorletzten Absatz:

und ich meine Zukunft auch im internationalen Bereich ...

lasse das "mitunter" weg.

Viel Glück!

meiner meinung nach schon. Ich hätte dich, wenn dein Bewerbungsgespräch gut verläuft warscheinlich genommen. Bitte achte nicht auf meine Rechtschreibung.

Was möchtest Du wissen?