Driftet unsere Gesellschaft, insbesondere die junge Generation in einen nie da gewesen Kreativitätsverlust?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mitnichten! Ich denke das Gegenteil: Gerade die Digitalisierung und weitere Möglichkeiten des Informationszeitalter insbesondere die globale Vernetzung sorgt für ein noch nie dagewesenes Angebot an ästhetischer Vielfalt. Inspirierende Werke können in Sekunden mit der ganzen Welt geteilt werden und immer mehr Menschen beeinflussen und anregen, es bekannten Künstlern gleichzutun. Durch Anleitungen und Tutoriels hat jeder die Möglichkeit sich Individuell fortzubilden und so bemerke ich in meinem Bekanntenkreis eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Hobbys und Tätigkeiten.

Den Interessenverlust den du beobachtet hast, zweifle ich nicht an. In diesem Fall stellt Smartphone&co. auf jedenfall eine Ablenkung dar. Das liegt aber bei vielen Personen eher daran, das sie nicht wie vor mehreren Jahren nur die Schule als Möglichkeit der Fortbildung hatten, sondern jetzt Themenbereiche durch das Internet entdecken, die sie eher erlernen möchten, als das was in der Schule gelehrt wird. Folglich bringen sich viele Schüler lieber selber bei, wie man mit Soundprogrammen umgeht und Remixes erstellt, anstatt Ovids Metamorphosen zu pauken, als Beispiel ;) Die Schule wird dann niedriger Priorisiert und die Leistungen sinken. Verständlich, wie ich denke, da der Lernstoff der Schulen generell veraltet.

SadoxHD 29.06.2017, 19:34

Bei deiner Meinung zum Schulsystem an deutschen bin ich ganz deiner Meinung. Doch ich war einmal für ein paar Wochen bei Freunden in Neuseeland, wo es schon neuere Schulsysteme als in Deutschland gibt und diese auch gelehrt werden. Doch wenn ich mir die Leistungen der einzelnen Schüler mit den deutscher Schüler vergleiche, fällt mir auf, dass es durchaus Länder gibt, die schon sehr einfache Prüfungen aufstellen. Ich Frage mich dabei ob man wirklich mit einem so kleinem Wissen, etwas in der Welt anfangen kann, noch dazu finde ich es störend, dass man im Unterricht durchgehend seinen Laptop benutzen darf... Ich meine, dass man doch lernen sollte auf ein Blatt Papier zu schreiben und nicht einen Text mit Word abtippt. Des weiteren bedenkst du nicht, dass es bald intelligente Maschinen gibt, die mithilfe von Algorithmen Romane schreiben oder auch Bilder malen, die deutlich "besser" wären, als die von uns Menschen. Dadurch würde dann das meiste unser heutigen Kultur sich aus Kostengründen, es wäre viel einfacher einen Roboter das Schreiben bzw. Malen zu über lassen, als ein Mensch, nicht mehr halten können.

1
SadoxHD 29.06.2017, 19:34

*Schulen

0

Hallihallo

Auch ich gehöre dieser jungen Generation an. Natürlich gibt es Leute, die sich nur in den sozialen Medien herumtreiben und sich stets Selfies mit vorgefertigten Filtern schicken. In diesem Punkt habe ich dass Gefühl dass die Kreativität in ganz bestimmte Bahnen gelenkt wird. Andererseits gibt es auch viele Apps, die bewusst zur Kreativität anregen, beispielsweise indem man kurze Videoclips zu Songs aufnimmt.

Das die Lernfreude abnimmt, hat wohl kaum etwas mit dem Handy zu tun, sondern viel mehr mit der Unterrichtskultur. Das Handy macht es einem einfach sehr viel einfacher, langweiligem Unterricht zu entfliehen, während man vor zehn Jahren sich weggeträumt oder gemalt hat.

Gleichzeitig hilft einem das Handy, in Sekunden neue Dinge zu erfahren und kann ein wunderbares Bildungswerkzeug sein. Wenn man Dinge früher vielleicht isoliert gemacht hat, beispielsweise zeichnen, kann man sich heutzutage Dokumentationen oder Potcasts anhören.

Hallo Sadox

wenn sie mich fragen bin ich der Meinung das die Jüngeren Generationen verdummen .Fehlender Sozialer Kontakt dann weiter Allgemeinwissen daumen nach unten.In den Schulen wird nur noch mit Taschenrechner gerechnet und Strassen werden nur noch mit Navis gefunden so viel zu unserer Digitalisierung die nicht zuverlässig ist und läuft.

Grüße okta

Was möchtest Du wissen?