Dreiphasenwechselspannung - warum kein Neutralleiter?

8 Antworten

Kurze logische Erklärung:

Wenn der Motor 3-phasig angeschlossen ist belastet er alle 3 Phasen (annährend..) gleich, und damit ergibt sich auf dem Neutralleiter (Sternschaltung) ein Stronfluss von 0. Deshalb kann dieser auch weggelassen werden (Dreieckschaltung).

Wenn du mehr willst als das hier wird es komplizierter ^^

Stimmt, aber nimm die Klammerangaben heraus, nur bei einer Sternschaltung (Strangspannung 230 V) kann ein Neutralleiter angeschlossen werden. Bei Dreieck (Strangspannung 400V) ist dies nicht möglich.

0
@Ursusmaritimus

Daher wird auch die Sternschaltung als Anlasschaltung verwendet und die Dreieckschaltung als Lastschaltung. Man kann dies gut in der Wende Dahlander Schaltung sehen ( Doppelstern ,Dreieck) findet häufig in Drehmaschinen den Einsatz.

0
@M3900T

Die Dahlander Schaltung hat im Grunde nichts mit einer Stern/Dreieckanlaufschaltung (Begrenzung der Anlaufströme) zu tun. Dahlander ist eine stufige Drehzahlschaltung durch unterschiedliche Polpaare.

0

Weil sich die drei Phasen soweit sie strommäßig gleich belastet sind gegeneinander aufheben. Du hast also im Idealfall keinen Ableitstrom. Da das aber in den seltensten Fällen so ist, werden Motoren immer mittels PE Leiter geerdet

Der PE hat keinen Betriebsstrom! Die Erdung erfolgt aus Schutzgründen!

0

Bei einer symmetrischen Last (Motor) gleichen sich die Ströme durch den dreiphasigen Betrieb aus (Ströme sind zu jedem Zeitpunkt null). Dies hängt mit der Phasenverschiebung von 120 Grad zusammen.

Würdest du eine unsymmetrische Last anschließen benötigst du einen Neutralleiter am Sternpunkt um die Ströme auszugleichen.

Du kennst doch sicher eine Sinus Welle läuft so ab "Positivehalbwelle Negativehalbwelle , Postiv..... usw


Wärend jetzt Beispielweise L1 auf sein Spitzenwert liegt sind L2 und L3 auf der Negativen halbwelle und Leiten hier den Strom von L1 ab

Da bei einen Drehstromotor alle Ströme gleich sind wird auch kein Neutralleiter zum ausgleich gebraucht.


Wikipedia: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/48/3-phase_flow.gif

Es gibt : keinen 3 Phasen Wechselstrom.

Es gibt nur 3 Phasen und die haben Wechselstrom (gemessen gegen Nulleiter) . Benutzt man alle 3 Phasen dann hat man Drehstrom. Der Begrifft kommt daher da die Phasen aller 3 Leiter ( L1,L2,L3) um 120° Phasenverschoben sind ( 3X120°=360° ,also volle Drehung). Wenn man nun im Motor Klemmbrett alle 3 Phasen über deren Wicklungen schaltet so ist der Sternpunkt ( z.B. bei der Sternschaltung) der Nulleiter. Lediglich das Gehäuse z.B. beim Motor müsste Geerdet werden. So kann man auch 3 Leuchtmittel ( Ohmische Lasten) in Sternschaltung betreiben ,ohne das eines der Leuchtmittel gleich durchbrennt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sternschaltung

die haben auch wechselstrom phase gegen phase gemessen nur eben mit 400 volt

0

Was möchtest Du wissen?