Dreimonatiges Praktikum bei einer Tafel?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kommt drauf an, in welchem Rahmen du das Praktikum machen willst.

Wenn du es z.B. im Zusammenhang mit einer bestimmten Ausbildung machen willst (z.B. ein "Präventiv-Praktikum", falls du etwas im Bereich Sozialwesen studieren willst und dafür ein Vorpraktikum brauchst), dann müsstest du Anleiter mit einer entsprechenden Qualifikation haben. Das ist bei vielen Tafeln leider nicht der Fall. Da müsstest du bei der Tafel nachfragen, bei der du arbeiten willst.

Für ein Schulpraktikum müsstest du die Vorgaben der Schule einhalten. Die können ganz unterschiedlich aussehen, also müsstest du dich zuerst bei deiner Schule informieren.

Soll es dagegen ein "freies" Praktikum sein, um deine Wartezeit zu überbrücken, dann kannst du das vielleicht einfach als Ehrenamt laufen lassen (evtl. auch in Vollzeit, je nach Absprache). Eine Vergütung bekämst du wahrscheinlich sowieso nicht, und im Gegensatz zum Praktikum ist ein Ehrenamt an weniger formale Vorgaben gebunden. Viele Tafeln suchen immer Ehrenamtliche, während sie sich mit Praktikanten bzw. Hospitanten manchmal etwas schwer tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookie92101
24.03.2012, 21:50

Es soll ein "freies" Praktikum sein. Ich möchte aber für diese Zeit die Berufsschulpflicht aussetzen bzw beenden. Um das zu beantragen braucht man ja eine Praktikumsbescheinigung. Oder würde da auch das Ehrenamt zählen?

0

Was möchtest Du wissen?