Dreiklang G-Moll?

3 Antworten

Als kleiner Tipp. Mit dem Quintenzirkel arbeiten ist deutlich einfacher und schneller als jedesmal halbtonschritte zählen ^^ (+ man weiß sofort welche akkorde zum gewünschten akkord passen, also dominante, subdominante, ...)

g - b - d

3 Halbtonschritte von g bis b und 4 Halbtonschritte von b bis d, da braucht man keine weiteren Vorzeichen.

7

von g bis b sind es doch 4 Halbtonschritte oder nicht

0
34

nein; gis/as (1) - a (2) - ais/b (3)

0
7

Sorry aber ich Checke das Grad gar nicht. Bei der Klaviertastatur geht man doch hoch runter hoch runter. Das sind doch 4 Schritte

0
34

so wärst du beim h, also ohne das letzte runter

0
7

Achso also muss ich wegen dem b auf der schwarzen Taste bleiben weil das b das H erniedrigt sodass man einen Halbtonschritt vom h aus zurückgehen muss?

0
34

ja?

0
34

sonst würde das Erniedrigten ja wenig Sinn machen :D

0

Musik wichtig morgen Klassenarbeit:(

Heii Leute ihr seid meine letzte Rettung ich schreib morgen musik und checke einfach mal nichts also dran kommt: dreiklänge, große und kleine terzen, triole, basschlüssel, hymden, menuett form und trio, synkope definition so und ich check dreiklänge schon also ich weiss das bei dur große terz unten und kleine oben und bei moll umgekert und ich weiss auch das große terz 4 halbton schritte hat und kleine 3 aber was sind terzen ? und der Basschlüsssel? und synkope am wichtigsten ist das ihr mir die Dreiklänge erklärt bitte bitte :'(

...zur Frage

woran erkenne ich wechsel von dur zu moll und zurück?

folgendes problem (abgesehen davon, dass ich keine noten lesen kann): ich habe einen violin- und einen bassschlüssel, jeweil mit zwei kreuz-vorzeichen, die, soweit ich weiß, für d-dur stehen (beim violinschlüssel ein kreuz auf der obersten linie und drei "schritte" runter, also dort, wo sich glaub ich das "c" befindet, beim bassschlüssel entsprechend um zwei "stufen" tiefer gesetzt, also zweite linie von oben und auf dem "a" -wäre es ein violinschlüssel) ich hoffe, ich konnte das verständlich machen. ich habe die vertonung von zelters erlkönig vor mir liegen und folgendesproblem: es wird behautet, die klavierstimme ginge am schluss (in seinen armen das kind war tot) von d-dur zu d-moll und am ende wirde zu d-dur zurück. für ich hört sich der ganze schluss aber nach moll an. (ich gebe zu, ich bin dahingehend ungeübt). frage: woran kann ich anhand der noten erkennen, dass innerhalb eines stückes sich die tonart ändert? es wäre großartig, wenn mir das jemand - am besten anhand eines beispieles - erklären könnte! und bitte denkt daran: ich spreche nicht die "musikfachsprache"! ganz lieben dank schonmal!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?