Drei Minijobs und ein Studium?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bezüglich mehrerer Minijobs musst Du dann darauf achten, einerseits insgesamt nicht über durchschnittlich 450 Euro pro Monat oder 5400 Euro pro Jahr zu kommen, da ansonsten hier andere Sozialabgaben-Sätze und ( je nach gesamtem Jahres-Brutto ) auch Steuern anfallen können. ( der Jährliche StFrBetr. müsste derzeit irgendwo um etwa 9000 Euro Brutto p.A liegen )

Beachte während der Studienzeit auch, dass Du jährlich nicht über 182 Tage in Vollzeit ( mehr als 20 h/Woche ) arbeiten darfst, um Deinen Studentenstatus in der Krankenversicherung nicht zu verlieren. 

Wenn Du u25 bist und Dich in einer (ersten)  Ausbildung oder einem Studium befindest, stünde Dir auch Kindergeld zu. Wenn Du in einer eigenen WHG oder WG , und nicht mehr bei Deinen Eltern wohnst , könntest Du dieses nach erfolgreichem Antrag von Deinen Eltern im Rahmen eines weiteren "Abzweigantrages" auch an Dich selbst auszahlen lassen. 

Damit hättest Du prinzipiell ( Minijob + Kindergeld ) in ETWA bis zu 725 ( kenne jetzt nicht den genauen KG-Satz für Kinder zwischen 18 bis 25 ) zur Verfügung. Eine eigene Wohnung wird damit knapp bis nicht unterhaltbar und somit besser die Suche nach einer günstigen WG oder einer Bleibe in einem Studentenwohnheim anzuraten. 

U.U. solltest Du Dich dann auch schon mal darüber informieren, ob, wie und wo Du ggf. an ein Studentendarlehen herankommen könntest für Studienmaterial / Bücher und Studiengebühren. 

Danke für die große Antwort! Ich werde im November 25 daher fällt das KG weg. Ich habe gestern eine Absage zum Studienkredit bekommen.

0
@Bananajones

Das ist aber schlecht. 

Da sehe ich am ehesten einen Studiengang an einer Fernuni wie z.B. "SGD" oder "ILS" bei weitestgehend "freier" Zeiteinteilung. 

In welche Richtung möchtest Du Deine schulisch- / akademisch definierte Ausbildung denn weiter ausbauen ? 

Viele Studenten dieser Zugangsart berichten aber dabei auch von sehr hohem Grad an Disziplin und erschwerten Lehrbedingungen, da Du sowas halt nicht in einer regelmässig gemeinsamen Studienumgebung durchziehen musst. 

Zudem musst Du ab und an dann auch zum Institut für direkte Lehrgänge und Blockunterricht / Prüfungen. ( hatte mir mal von der "SGD" entsprechendes Info-Material / den Studienkatalog kostenlos zukommen lassen )

0

Es gibt übrigens Bafög, welches unabhängig vom Einkommen der Eltern ist. Wenn du etwas besonderes machst, kannst du dich auch nach einem Stipendium erkundigen.

Wenn deine Eltern genug verdienen, um dein Studium finanzieren zu können, würde ich auf jeden Fall über eine Klage nachdenken. Vllt reicht es ihnen ja auch, wenn du das bloß andeutest? Ich glaube kaum, dass sie eine so unnötige Klage wollten, zudem du im Falle der Erstausbildung auf jeden Fall gewinnen würdest.

Mit drei Minijobs bleibt 1. keine Zeit mehr für ein Studium, 2. bist du dann schonmal kein Vollzeitstudent mehr, was wieder neue bürokratische Probleme mit sich bringt.

Was du auf jeden Fall für dich beantragen kannst, ist das Kindergeld (sofern du noch berechtigt bist).

Ansonsten würde ich ganz massiv die Kosten drücken, eine WG suchen oder im Zweifelsfall eben weiter daheim wohnen.

Erkundige dich auch nach "elternunabhängigem Bafög" und Stipendien. Ein Studium beansprucht ja auch eine Menge Zeit.

elternunabhängig bekomme ich in keinem Fall, da ich nur in der Zeitarbeit war und das nicht angerechnet wird. Für ein Stipendium sind meine Vorrangegangenen Noten nicht gut genug. Hatte inner Planung eine Ausbildung zu finden, Studium ist Plan B.

Man braucht 3 Jahre Berufserfahrung um elternunabhängiges BaföG zu beantragen. Alter unabhängig, wurde mir heute noch am Telefon vom Amt mitgeteilt.

0
@Bananajones

Schade. Können (oder wollen) deine Eltern wirklich nicht helfen? 

0
@Schuhu

Um die Situation zusammenzufassen, wie Sie über mein Studium denken. "Nein"

0
@Bananajones

Ein Stipendium bekommt man nicht nur mit guten Noten. Das bekommst du Soziales, Mitarbeit im Sportverein, wegen einem bestimmten Hobby etc. Viele Stipendien werden nicht vergeben, weil sich keiner bewirbt! Erkundige dich einfach mal.

2
@MrsIkaros

Danke für diese Informationen ich habe die letzte Stunde mit googlen und Stipendiendatenbänken verbracht. Ende des Monats ist dort Abgabefrist. Was ich allerdings so lese, sieht nicht sehr gut für mich in dieser Richtung aus. Das Problem weshalb ich keine Ausbildung fand, ich passe einfach sehr selten in die gesuchten Profile. Suche trotzdem weiter.

0

Wie soll das gehen? Mit 3 Minijobs wärst du bei Mindestlohn 40 Stunden die Woche nur mit Arbeiten beschäftigt. Wann willst du lernen oder in die Uni?

Was möchtest Du wissen?