Drei Kündigungen vom Vermieter erhalten; welche ist gültig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Formell und richtig erstellt, die Letzte. aber wieso 3 Kündigungen? Sind Änderungen enthalten?

Jede Kündigung sollte für sich betrachtet werden, ob sie Fehler enthält. Sind keine Fehler enthalten sind alle drei Kündigungen wirksam, wirst Du wohl zum ersten Datum ausziehen müssen.

Ich kann ja schlecht einschätzen ob Du mit Deinem "formell unwirksam" richtig liegst. Aber man kann auch eine "falsche" Kündigung annehmen, falls das Dein Anliegen ist.

Muenchen14 28.08.2015, 09:59

Das Haus wird abgerissen. Meine Einschätzung der Unwirksamkeit der ersten beiden Kündigungen ist richtig. Bekräftigt wird das ja, da die dritte dann von einem Anwalt verfasst und zugestellt wurde.

0
Muenchen14 28.08.2015, 10:06

Das Haus wird abgerissen. Meine Einschätzung der Unwirksamkeit der ersten beiden Kündigungen ist richtig. Bekräftigt wird das ja, da die dritte dann von einem Anwalt verfasst und zugestellt wurde.

0
peterobm 28.08.2015, 12:03
@Muenchen14

Was ist wenn mir die erste Kündigung ganz recht kommt,

formell unwirksam; die Gültige ist die, die der RA verfasst und zugestellt hat.

0
Maximilian112 28.08.2015, 13:41
@peterobm

Woher nimmst du dieses Wissen??

Ausserdem, muß ich als Gekündigter eine Kündigung auf ihre formelle Richtigkeit überprüfen?

Wenn mir mein Vermieter eine Kündigung in die Hand drückt und ich nehme sie an, erhebe also keinen Widerspruch, verklagt der Vermieter mich dann? Mit der Begründung seine Kündigung war formell nicht richtig :-D

0

Nach Paragraph 130 ff bgb gilt diese Kündigung als wirksam sobald diese in den Wirkungsbereich des Mieters gelangt. Also die Möglichkeit der Kenntnisnahme besteht. Somit müsste die erste erhaltene wirksam sein.

Die letzte ergibt auch keinen Sinn wenn überall das gleiche drin steht. Der Vermieter kann ja nochmal dasselbe schicken wenn er keine Antwort bekommt o.ä.

Allerdings bin ich mir bei der widerspruchsfrist nicht ganz sicher ob das da auch so zählt.

Nilli1122 28.08.2015, 09:53

Auszug:

"Ein Mieter einer Wohnung kann binnen einer Frist von zwei Monaten vor Beendigung des Mietverhältnisses der erklärten Kündigung widersprechen (§ 574b Abs. 2 BGB), sofern ihn der Vermieter rechtzeitig vor Ablauf dieser Frist auf die Möglichkeit des Widerspruchs sowie dessen Form und Frist hingewiesen hat."

0

Gültig ist die wirksame, falls es eine von den 3 sein sollte.

Was ist denn als Kündigungsgrund angegeben?

Muenchen14 28.08.2015, 09:51

Was ist wenn mir die erste Kündigung ganz recht kommt, weil ich auch früher ausziehen möchte. Wenn ich diese Kündigung akzeptiere obwohl ich rechtlich dagegen vorgehen kann weil sie formell nicht richtig ist. Habe ich dann eine Kündigung zu meinem "Wunschdatum" oder kann ein Vermieter seine Kündigung durch zwei weitere aushebeln? Ich habe nie angemerkt, dass die erste nicht richtig ist. Die nächsten beiden Kündigungen hat er proaktiv jedesmal selbst geschickt.

0

Sollte die erste sein wenn diese korrekt im Inhalt ist und in allen dasselbe steht. 

Was möchtest Du wissen?