Drei Jahre nach der Fahrschule ohne Praxiserfahrung wieder Auto fahren?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nachdem ich mit 18 Jahren meinen Führerschein erworben habe, bin ich 10 Jahre nicht mehr selbst gefahren.  Zum einen brauchte ich wegen der guten Verkehrsverbindungen kein Auto in Berlin und zum anderen hatte ich sowieso kein Geld um mir ein Auto zu kaufen.

ABER nachdem ich mir meinen ersten PKW gekauft hatte, klappte alles wie am Schnürchen - selbstverständlich bin ich anfangs ausserhalb auf den Dörfern gefahren, bevor ich mich die  Stadt traute.

Hier auf dem Lande ist es aber noch immerso, dass vor allem Frauen mit FS sich nichtmal 20 km weiter in die nächste, grössere Stadt mit ihrem PKW zu fahren trauen ;-)

ich war einmal aufm Verkehrsübungsplatz..hat mir geholfen, da man dann zeit hat sich wieder dran zu gewöhnen. Am Anfang mal ne leichte Strecke fahren und nich gleich von Kiel nach münchen fahren ;-)...lieber mal gewohntes Gebiet.und dann rantasten

An deiner Stelle würde ich die paar Euro investieren die es auf einem Verkehrsübungsplatz kostet.

Dann mit jemandem zusammen hinfahren und üben bis Handgriffe, Spiegelblick, usw wieder ins Gedächtnis zurückgerufen wurden.

Den Rest macht dann über die Zeit die Fahrpraxis.

3 jahre nach der fahrschule ohne fahrpraxis ist noch "schlimmer" als ein fahranfänger nach der fahrschule.

deshalb kann ich nur empfehlen ein paar stunden in der fahrschule zu nehmen und eventuell begleitend dazu auf einen verkehrsübungsplatz zu fahren. fahren kannst du dort dann ja auch ohne begleitung.

Ich würde Dir nicht empfehlen, dass Du Dich einfach so ans Steuer setzt. Nimm ein paar Fahrstunden. Meine Schwägerin hat das auch gemacht und jetzt fühlt sich sich absolut sicher und fährt auch sehr gut.

Nimm noch ein paar Fahrstunden und gewöhn dich unter Aufsicht wieder ans Fahren.

nimm ein paar "fahrstunden" bei einem freund

keinen unfall zu bauen.

mach ein auffrischkurs beim tüv

Was möchtest Du wissen?