Drei Aussagen von 4 Philosophen der Aufklärung zum Staat, eine scheint falsch zu sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Alle Aussagen sind stimmig. Auch die von John Locke. Dazu muss man sich anschauen, in welchem politischen Umfeld die Aufklärung entstanden ist. Das war die Zeit des Feudalismus und in Frankreich des Absolutismus, in der Staat und Kirche recht willkürlich über das Recht von Personen (wenn sie nicht von Adel oder Klerus waren!) und ihr Eigentum verfügt haben. Die Aufklärung strebte die Freiheit selbstbestimmter Bürger an. Dem diente die Errichtung von Demokratien mit Gewaltenteilung, das Selbstdenken statt sich von oben dirigieren zu lassen und Rousseau setzt dem Gottesgnadentum die angeborene Freiheit und Gleichheit der Bürger gegenüber. Das ist durch und durch ein Programm der Freiheit gegen den Feudalismus. Mit Staat im positiven Sinne ist nicht die absolutistische Herrschaft gemeint sondern der freu gewählte, demokratische Staat freier Bürger. Du darfst das nicht aus heutigem Blickwinkel sehen sondern aus der Zeit vor 300 Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt im Auge des Betrachters was richtig und falsch ist.

"Trat für die Unverletzlichkeit von Person und Eigentum ein, die der Staat zu schützen habe."

Der Staat muss sowohl die Personen bzw. die Menschen schützen als auch deren Eigentum.

Menschenrechte gehen aber immer vor den Wirtschaftsinteresse.
Das bedeutet, im Zweifelsfall muss Dein Eigentum dafür verwendet werden um ein oder mehrere Menschenleben zu schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, ob in Deinem Geschichtsbuch "Mist" steht und würde eher sagen, dass Deine Frage missverständlich gestellt ist. Wenn ich Dich richtig verstehe, geht es in drei der vier Aussagen um den Staat (Worum dabei genau, ist Deiner Frage nicht zu entnehmen.). Ich kann deshalb nicht mit Sicherheit sagen, ob meine Antwort richtig ist.

Das folgende Zitat, hat nichts mit dem Staat zu tun, sondern mit dem Individuum.

Jean-Jacques Rousseau
Der Mensch ist von Natur aus frei und besitzt angeborene Menschenrechte.

Gruß Matti 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Das ist eine Forderung von Locke.

Wieso soll in deinem Geschichtsbuch Mist stehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?