1 Antwort

Wie auch immer, ich würde niemals eine digitale Anzeige für einen Drehzahlmesser nehmen. Bei einer analogen Anzeige siehst du auf einen Blick, wo die Nadel steht, bei richtig guten Drehzahlmessern (wie für Rennmaschinen) liegt die Höchstdrehzahl da, wenn die Nadel senkrecht nach oben steht, das kannst du auf einen Blick erkennen. Bei einer digitalen Anzeige siehst du nur zappelnde Zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
XHorstHorstmann 29.03.2014, 08:28

OK, also der hier:

http://www.amazon.de/THG-Tachometer-japanischen-Universal-Instrument/dp/B00D41J6UC/ref=pd_rhf_dp_p_t_1_H940

von der selben Marke und ich hab wieder sie selben Fragen.

0
syncopcgda 29.03.2014, 09:39
@XHorstHorstmann

Was mich bei den Angaben bei beiden Geräten stört, ist die der Begriff "Tachometer", obwohl es ein Drehzahlmesser sein soll. Ein Tachometer ist ja bekanntlich ein Geschwindigkeitsmesser. Dem Aussehen nach ist es aber tatsächlich ein Drehzahlmesser. Was nun die Verwendbarkeit für Zweitakter anbelangt, ist es ja so, dass die Steuerimpulse von der Zündung abgegriffen werden, wobei ein Viertakter 2 Umdrehungen pro Zündung macht, ein Zweitakter 1 Umdrehung. Aus der ziemlich dünnen, schlecht übersetzten Beschreibung geht für mich leider nicht eindeutig hervor, ob das Gerät für beide Motorarten verwendbar (programmierbar) ist.

0

Was möchtest Du wissen?