Dreht sich unsere Galaxy auch um etwas?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gravitative Anziehung besteht auch über größere Distanzen. So gehört unsere Galaxie zu einem großen Superhaufen (siehe z.B. Antwort von hologence). Da aber auch noch eine Rotation um ein Zentrum bzw. um eine Rotationsachse festzustellen, ist praktisch unmöglich. Man kann leicht nachrechnen, dass bei einer solchen hypothetischen Rotation schon eine Drehung um einen kleinen Bruchteil einer ganzen Umdrehung viel länger dauern würde, als das sichtbare Universum überhaupt schon existiert.

Das würde sich nicht damit decken, dass alle Galaxien sich generell gesehen voneinander wegbewegen. Manche, so wie Andromeda und die Milchstraße bewegen sich auf einander zu und kollidieren, aber das generelle Bild ergibt, dass sich alles immer weiter auseinander bewegt, was bei einer Bahn um etwas herum unwahrscheinlich ist.

Sehr interessante Frage...ich versuche das Mal zu erläutern. Also wie du schon gesagt hast drehen sich Körper wie Sonne und Erde um sich selbst UND um etwas herum. Das ist auch mit unserem Sonnensystem und unserer Galaxie so. Grundsätzlich kann man sagen daß sich alles um sich selber und um etwas herum bewegt. Dazu zählt auch ein Galaxienhaufen der sich um weitere dreht und galaxiecluster um Galaxy Cluster und so weiter. Und das im ganzen Universum deshalb ist die Gravitation und Rotation aller Dinge auch relativ gesehen gleich. Wie weit eine Anziehung eines bestimmten Objektes reicht hängt von der Masse ab. Je höher die Masse und Größe eines Objekts desto höher die Anziehungskraft das kann man gut bei Schwarzen Löchern beobachten. Sie sind klein haben aber eine so hohe Masse das sie alles in einem bestimmten Radius anziehen Unzwar so stark das nicht einmal Licht entkommen kann. Man kann nicht genau sagen wie weit die Gravitation/Anziehungskraft von Objekten reicht aber es grob ausrechnen das ist aber etwas komplizierter. Also kann man sagen je höher die Masse desto größer die Anziehungskraft und deren Wirkungsradius. Da du ja noch gefragt hast ob es immer so weitergeht...ja. Es gibt immer größere Maßstäbe die ein Gebilde annehmen welches es dann unendlich viele Male gibt (Beispiel: Milchstraße dreht sich um Milchstraße und diese sind in einem Galaxienhaufen der sich wiederum um einem Galaxienhaufen dreht diese gehören wiederum zu einem galaxiecluster und der Cluster dreht sich um einen weiteren die wiederum zu etwas noch größerem gehören). Und irgendwann wenn man so weiter macht kommt man zum Universum. Ob sich das um etwas dreht ist nicht bekannt aber es gibt die Annahme von Multiversen und somit könnte man unendlich so weiter machen also Kurzgesagt gibt es dieser theorie nach kein Limit an Größenordnungen und deren Verhältnissen zueinander. Aber die Anziehungskraft und Rotation eines Objekts wird von Masse bestimmt. Ich hoffe ich konnte helfen.

"Dazu zählt auch ein Galaxienhaufen der sich um weitere dreht und galaxiecluster um Galaxy Cluster und so weiter."

Beachte bitte das, was ich in meiner Antwort geschrieben habe. Rotationsbewegungen in den Dimensionen, die du da meinst, sind erstens bei Weitem nicht experimentell überprüfbar - und zweitens würde schon ein kleiner Teil einer vollen Umdrehung viel länger dauern, als das Universum (seit dem Urknall) schon existiert. Die dazugehörigen Rechnungen kannst du auch selber durchführen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kepler-Konstante

0
@rumar

Lieber rumar,

Gut das du mich daran erinnerst daran habe ich gar nicht gedacht aber ich denke so in etwa kann man es zusammenfassen oder? Also klingt mir jedenfalls logisch

0
@Marplex

"so in etwa kann man es zusammenfassen oder?"

Naja, zusammenfassend würde ich etwa sagen, dass es sich jedenfalls um nicht messbare Rotationsbewegungen handelt, welche (falls sie denn wirklich doch ablaufen sollten) seit dem Urknall noch nicht einmal Zeit hatten für eine Drehung um ein Bogengrad.

0

Auch auf Galaxien wirken gravitative Kräfte von außen.

Ist also G eine Galaxie und M die Menge aller Galaxien, die G enthält und alle ihr besonders nahen Nachbar-Galaxien, so wird G sich sich auf einer Bahn bewegen, die grob kreis- oder ellipsenförmig um den gemeinsamen Schwerpunkt aller Galaxien aus M herum führt.

Hallo,

Um etwas eher nicht aber es rotiert.

Das Universum dehnt sich unaufhörlich aus. Das bedeutet das es immer eine Bewegung geben wird. In der Mitte unserer Milchstraße gibt es ein rießiges Schwarzes Loch, um das sich die Milschstraße dreht samt unseres Sonnensystems. Aber es gibt kein ( zumindest mir bekanntes ) schwarzes Loch, um sich die Milchstraße drehen könnte. Also halten wir uns an dem fest was wir haben und das ist das sich alles voneinander weg bewegt.

Ich verstehe deine Frage sehr gut dieses was gibt es als aller letztes und wann hört es auf etwas zu geben und was ist dahinter.

Leider können wir das nicht genau wissen.

Mal angenommen: Pluto würde sich weit genug entfernen und wäre nicht mehr im Gravitationsradius unserer Sonne. Das würde heißen es irrt solange im Universum rum, bis es eine neue Gravitationsquelle gefunden hat das stabil genug ist oder es erlebt einen Zusammenstoß entweder durch zu viel Anziehung oder durch einen Zusammenprall geleitet duch die Bewegungsgeschwindigkeit, als sie sich von der Gravitation unserer Sonne weggerissen hat. Denn es muss immer in Bewegung sein sonst ist weder das entfernen noch der Zusammenprall möglich.

Es gibt noch viel worüber ich gerne schreiben möchte aber es schweift vom Thema ab.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Was möchtest Du wissen?