Dreht diese Gesellschaft völlig am Rad, und wird es bald aufstände geben?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

17 Antworten

Es brodelt durchaus, aber klassische „Aufstände“ wird es (meinen persönlichen Einschätzungen nach) nicht geben. Besonders in Deutschland sind die Leute eher kooperativ, so mein Gefühl... es gibt vereinzelt Demos, ja schon, aber „Aufstände“ sind das noch nicht. Da würde ich eher in die USA schielen...

Deutschland ist auch verhältnismäßig glimpflich durch die Coronakrise gekommen: wir haben ein spitzen Gesundheitssystem, viele finanzielle Förderprogramme und die Kurve verhältnismäßig flach gehalten (natürlich, jeder Coronatote ist zu viel und ich weiß auch, dass zu viele Menschen aus den Konsequenzen der Coronaprävention um ihre wirtschaftliche Existenz bangen müssen und dafür die Belastung anderer im Beruf teilweise das Maximum gefordert hat. Hut ab dafür! Deshalb wünsche ich allen Betroffenen viel Stärke und Kraft!)

sollte eine zweite Welle kommen, dann wäre Deutschland nun immerhin vorbereitet. Vielleicht werden die Maßnahmen dann verschärft, aber immerhin ist DE darin nun schon etwas „erprobt“.

Den Krieg, wie wir ihn kannten (Armee gegen Armee) wird es in dieser Form auch nicht mehr geben (da bin ich felsenfest überzeugt). In einer globalisierten Welt ist dafür jeder von jedem zu sehr abhängig.... und deinen treusten Kunden schmeißt du keine Atombomben in den Rachen... außerdem weiß jede Großmacht, dass der Krieg mit einer anderen Großmacht die totale Vernichtung für beide Seiten werden könnte... deswegen halte ich Kriege, wie wir sie bisher kannten für unwahrscheinlich (ausgenommen an der Stelle sind Stellvertreterkriege und Bürgerkriege). Die neuen Kriege gehen eher in Richtung von Wirtschaftskriegen und digitalen Kriegen.

Das größte Problem ist, wie du auch feststelltest, unser System generell. Nicht insbesondere die Leistungsgesellschaft, sondern die Wachstumsgesellschaft. Endloses Wachstum in einer Welt, die nicht über unbegrenzte Kapazitäten verfügt. Das führt zwangsläufig früher oder später zum Kollaps. Außerdem ist ein System, dessen Wohlstand die Ausbeutung Anderer voraussetzt moralisch im höchsten Maße fragwürdig.

Die "Lage", wie du das nennst, ist aus unterschiedlichen Gründen angespannt. Corona ist da nur ein kleiner Teil von, aber der einzige, bei dem die Menschen sich noch trauen, gegen die Regierungsmeinung auf die Strasse zu gehen und zu demonstrieren.

Immer weiter eingeschränkte Meinungsfreiheit, in einer immer mehr asozial (im wahrsten Sinne des Wortes) orientierten "me"-Gesellschaft, die den Einzelnen über die Allgemeinheit stellt. Und eine politische Führung, die an Dummheit und Mangel an Führungsqualitäten kaum mehr zu überbieten ist. Die Liste geht natürlich noch weiter. Aber das sind für mich die Hauptgründe, warum es brodelt. Und zwar in der gesamten westlichen Welt.

WIrd es einen Aufstand geben? Schwer zu sagen. Aber Menschen tendieren zu Überschussreaktionen, wenn der Druck zu stark wird.

danke tolle antwort

und was wären Überschussreaktionen so?

ich merke es übrigens sogar an mir selbst haha und alles fängt schon beim schulsystem an.

qlso ja der Druck ist groß

0

OK, warum traust du dich, oder wer auch immer, nicht mehr auf der Strasse zu demonstrieren? Hab ich da was verpasst?

Im Übrigen: Wenn bei deiner Meinungsäusserungen die Leute dich auslachen oder zumindest den Kopf schütteln oder tatsächlich sogar Widerworte geben, liegt´s ja vielleicht an deinem Gesagtem. Das nennt man Meinungsfreiheit. Müll vs. Anti- Müll.

Also erzähl mir als Ossi doch nix von Einschränkungen, bitte.

Viel Spass noch an deiner Liste!

0

Klar, jetzt ist die Lage extra pandemisch angespannt. Aber Konflikte gab´s schon immer. Mal bei uns, mal bei anderen und mal zwischen uns und anderen.

Und immer wieder wird auf die junge Generation gehofft, die das schaffen soll, was die "alte" wieder mal nicht geschafft hat. Ob´s Klima-, Wirtschaft- oder Sozialwandel sein soll. Und das ist doch schade, wenn wir´s jetzt wieder nicht anpacken, sondern den Nachkommen überlassen.

Aber n großen Knall erwarte ich jetzt und hier nicht so plötzlich. Ab und an lodert hier und da ma n Strohfeuer auf, aber verschwindet meist auch wieder.

Wir werden sehen. Wer weiß schon, was nächste Woche ist?

Alles wird gut!

LG

- seh ich auch so

-ja die Lage ist angespannt, vor allem wegen der Ungewissheit.

- mit Gier oder Profit sehe ich überhaupt keinen Zusammenhang, das klingt irgendwie sehr fromm und christlich.

- ich glaube es wird sich nichts ändern und die Coronakrise ist für linkspopulistische Agitation eher sogar nachteilig.

Es brodelt nicht zwischen den Klassen, es brodelt nicht in Richtung große Veränderungen, man will eine Aussicht haben. Es brodelt zwischen den verschiedenen Einstellungen zu Corona.

Das ist so mein Gefühl.

Ja, es brodelt. Es gibt viele Konflikte zu lösen.

Frieden auf der ganzen Welt erfordert Frieden auf allen Kontinenten.
Frieden auf allen Kontinenten erfordert Frieden in jedem Land.
Frieden in jedem Land erfordert Frieden in jeder Gemeinde.
Frieden in jeder Gemeinde erfordert Frieden in jeder Familie.
Frieden in jeder Familie erfordert Frieden in jedem selbst.

Fang bei dir selbst an!

Was möchtest Du wissen?