Drehen Hurrikane auf der Nordhalbkugel wirklich immer entgegen dem Uhrzeigersinn?

2 Antworten

Das stimmt schon, dass die Hurricane sich immer entgegen dem Uhrzeigersinn drehen. Hier kannst du nochmals alles über die Corioliskraft nachlesen. http://de.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft Ist doch eigentlich auch logisch. Die Erde dreht sich immer in die gleiche Richtung, die Erdanziehungskraft ändert sich auch nicht. Es ist ein physikalisches Gesetz.

2

Was die Korioliskraft ist weiß ich, aber diese Kraft ist eine sehr schwache Kraft. Ich will also nicht wissen warum sich die Hurrikane auf der Nordhalbkugel immer/meist entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, sondern ich will wissen ob sie das wirklich immer tun. Mit der Erdanziehungskraft hat das übrigens nichts zu tun.

Dein Waschbecken ist auch auf der Nordhalbkugel, die Erde dreht sich auch für Dein Waschbecken immer in die gleiche Richtung, und für Dein Waschbecken gelten auch die gleichen physikalischen Gesetze. Trotzdem dreht sich das Wasser nicht immer entgegen den Uhrzeigersinn, wenn Du den Stöpsel rausziehst.

1

Lese doch einamls etwas über die Corolius- Kraft

Thermostatkopf der Heizung wechseln?

Ich wollte gerade ein programmierbares Heizkörperthermostat anbauen und dafür muss man natürlich den alten Thermostatkopf (siehe Foto) abbauen.

Der Veräukfer sagte mir, dass sei überhaupt kein Problem, dass schafft selbst der Leihe in einer Minute. Ich bin vorgegangen wie in der Anleitung beschrieben: Den Thermostatkopf auf die größte Stufe aufdrehen und die Überwurfmutter gegen den Uhrzeigersinn drehen, das ganze wird auch locker, jedoch kommt mir ein Haufen wasser entgegen.

Jetzt habe ich mir im Internet einige Montageanleitungen gelesen und Videos angeschaut, wo es überall klipp und klar heißt, mann muss KEIN Wasser ablassen um den Thermostatkopf zu welchsen.

Kann mich jemand aufklären, der etwas von Installation versteht, worin das Problem liegt?

...zur Frage

Schlüssel lässt sich nach 2x zuperren nicht mehr abziehen, wieso?

Hallo, seit einigen Tagen habe ich an meiner Haustür das Problem, dass ich den Schlüssel nachdem ich 2x zugesperrt habe nicht mehr abziehen kann. Das war vorher nicht so. An dem Profilzylinder wurde von mir nichts gemacht. Kann ich das beheben oder ist das "Schloss" defekt?

Konkrete Beschreibung:

I.) Wenn der Profilzylinder in Nullstellung steht (Schlüssel senkrecht), dann braucht ich nur ca. um 45° im Uhrzeigersinn zu drehen und das Schloss schließt das 1. Mal. Um ihn nun abzuziehen muss ich den Schlüssel um weitere 315° drehen um ihn abziehen zu können (45+315=360°).

Sperre ich die Tür nun das 2. Mal ab, dann sperrt er wieder nach ca. 45°, ich kann den Schlüssel ab nicht mehr abziehen, da ich ihn nur noch um weitere ca. 270° drehen kann (45+270=315°), ca. 11 Uhr Position.

II.) Wenn der Profilzylinder in Nullstellung steht (Schlüssel senkrecht), dann kann ich den Schlüssel um ca. 315° entgegen den Uhrzeigersinn drehen (nach links).

Insgesamt kommt mir das halt sehr komisch vor, so als wäre der Schließmechanismus irgendwie "verschoben". Kann es leider nicht besser formulieren/beschreiben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?