dreckiges Auarium

1 Antwort

Hallo,

mir ist nicht ganz klar, was du unter "verdreckt" verstehst? Meinst du die Algenplage? Ansonsten kann ich mir unter Dreck in einem AQ wenig vorstellen.

Durch eine Grundreinigung und durch häufige Filterreinigungen zerstörst bzw. störst du das gesamte biologische System in deinem AQ. Wenn dann alles aus den Fugen geraten ist, dann ist klar, dass die Algen sich freuen, denn bei einem nicht funktionierenden biologischen Gleichgewicht finden die die besten Grundlagen um zu wachsen.

Wenn Algen sich ausbreiten, dann machen viele den großen Fehler und reduzieren Licht und Düngung - vergessen dabei aber, dass nur gut wachsende Pflanzen und ausreichende Pflanzen die beste Waffe gegen Algen sind. Denn Pflanzen sind die schnelleren Nahrungsverwerter und wo sie gut wachsen, bleibt wenig für die Algen übrig.

Wichtig ist natürlich auch, die Nährstoffe Nitrat und Phosphat im Wasser gut im Auge zu behalten. Zu viel davon und auch im falschen Verhältnis, können Pflanzen nicht verwerten - es bleiben viele Reste übrig - für die Algen.

Durch ganz regelmäßige Teilwasserwechsel (bei Problemen ruhig jede Woche 30 - 50 %)kann man ein AQ wieder gut in den Griff bekommen.

Viele schnellwachsende Pflanzen, die regelmäßig gedüngt werden und eine ausreichende mind. 10stündige Beleuchtung helfen ebenfalls gegen Algen.

Auch eine Beleuchtungs-Mittagspause, wobei Licht- und Pausendauer mind. 3 Std. am Stück betragen muss! - hilft häufig gut gegen Algen.

Und Panzerwelse fressen Futterreste - keine Algen und keinen Mulm, sie sind KEINE Dreckfresser.

Ansonsten schreib bitte mal, was du mit "Dreck" meinst.

Gutes Gelingen

Daniela

danke erstmals werde das mal ausprobieren (dass Panzerwelse keine Müllschlucker sind ist mir klar!!!) und mit dreck meine ich nicht nur algen sondern auch so einen schwarzen überzug auf steine glas und deko 

0

Was möchtest Du wissen?