Dreadlocks: Strähnchen oder eher Backcoming?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey :) also, ich habe ein paar Leuten Dreads gemacht und finde, dass das Backcombing eigentlich am besten funktioniert. Es gibt glaub ich extra Dread-Kämme, ein Nissenkamm aus Metall tuts aber auch (gibts in jeder Apotheke für 3-4 Euro). Im Gegensatz zur Strähnchenmethode gehts find ich relativ schnell (obwohls immer noch ewig dauert). Was ich dir ansonsten an TIpps geben kann, weißt du wahrscheinlich eh, aber weil mir grad langweilig ist: die Haare vorher mit Kernseife waschen, je strohiger desto besser. Die fertigen Dreads mit Filznadeln filzen (gibts in so Strickläden) und/oder zwischen den Händen reiben (am besten mit Bienen- oder Dreadwachs). Viel Erfolg damit :) Grüße, Anna

Strew 02.07.2011, 00:07

Hey, danke für die antwort; hab dann jetz schon mit meinen Haaren angefangen, benutze die backcoming methode, bin sogar relativ glücklich darüber, sieht nich soo schlecht aus wie ich dachte :)

wasche meine Haare schon seit 4 monaten mit kernseife :) und.. hab im internet oft gelesen das mein kein wachs benutzen soll?! also bienenwachs würd ich mir eh nicht reinkleistern, weil die haare dann schimmeln können, wenn man nit aufpasst. Zu der filznadel hätte ich noch eine frage: hab des mal bei nem kumpel richtig lange in einem Dread gemacht, man hat aber eigentlich garkeinen unterschied zu vorher gesehn?! Bringt es das trotzdem? Danke nochmal für die antwort

0
rotgelbgruen 02.07.2011, 01:26
@Strew

Naja, das mit dem Wachs hilft halt grad in der ersten Zeit, die Dreads so ein bisschen zusammen zu halten. Also diese ganzen kleinen, abstehenden Häärchen da irgendwie mitreinzubringen. Dass das schimmelt hab ich noch nie gehört. Wenn du mit der Filznadel dran arbeitest, merkst du zwar äußerlich nichts (da verfilzen sie eh durch das zwischen den Händen reiben und so) aber du verfilzt die Dreads auch von innen, was verhindert, dass sie sich gleich wieder auflösen ;) Musst nur aufpassen, dass du nicht zu viel drin rumstocherst, sonst reißt du sie dir noch ab. Machst du sie dir eigentlich selbst?

0
Strew 11.07.2011, 00:10
@rotgelbgruen

Hab sie mir von meiner Mutter machen lassen, die hatte grade richtig lust drauf und ich hab meinen kumpels nicht vertraut :D (grobmotorik for the win ;) ) .. Aber mittlerweile sehen die dreads richtig gut aus, seit ich eine kleinere Häkelnadel benutzt hab :) Filznadel noch nicht probiert... hab ich aber mal vor auszuprobieren.

0
Eliworld 29.07.2011, 19:57
@Strew

ich würd eh keine Filtznadel benutzen, da die Haare dabei kaputt gehen, benutz eine Ganz normale Häkelnadel!!!

0

Bloß keine Filznadel benutzen! Es sei denn du möchtest dir zusätzlich Filzwolle in die Dreads machen. Durch das FIlzen mit der Filznadel (besonders in Ansatznähe) werden sehr schnell Haare ausgerissen, folglich wird der Ansatz dünner und es kann sogar dazu kommen dass die Dread eines Tages abreißt, abbricht... Zum festigen/kleine Haare einhäkeln einfach eine Häkelnadel benutzen! ;-)

Hey, also ich hab zwar keine Dreads, mach mir aber bald welche rein, und hab auch Freunde mit dreads. Es kommt natürlich auf deinen Haartyp an, aber ich empfehle vorzugsweise die Stränchen-Methode:

das geht verhältnissmäßig schnell, und Filtzt gut....doch die entscheidung liegt bei dir...! ;)

Was möchtest Du wissen?