Dread Locks (Rasta-Zöpfchen) hilft da nur noch abschneiden, wenn man die nicht mehr will?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

auch wenn es nicht den anschein hat, bedürfen rastas andauernder behandlung. die haare wachsen natürlich glatt aus der kopfhaut und sind immer wieder in bestehende dreadlocks einzudrehen. wenn man sie nicht mehr mag, ist der kopf zwar nicht komplett zu rasieren - wie gesagt, das haar wächst ja glatt heraus - aber die dreads müssen weg bis auf den glatten teil, der vielleicht einen halben bis einen ganzen centimeter beträgt.

Wenn man keine Glatze will, kann man sie notfalls rauswachsen lassen, nur dauert das eben seine Zeit. Ich hab sie etwa auf 5 oder 6 cm rauswachsen lassen und erst dann abgeschnitten, das war gar kein problem. Ein Kumpel, der allerdings nur 2 Monate Dreadlocks gehabt hat, hat sie schließlich rausgekämmt. Und man kann sich ja denken, was das heißt: Schmerzen und der Verlust von etwa der Hälfte des Haars... Das ist nicht so toll.

Leider die schlimme Wahrheit: Ab damit! Ich wollte mir auch mal welche machen lassen, aber die pflege ist sehr intensiv und die kosten die da auf einen zukommen und am ende, wenn man sie garnich mehr haben will, dann sieht man aus wie kahlgeschoren oder so ähnlich.. Mir stehen aber leider so garnich kurze haare. Liebe Grüße :) kathy

ich würde mal sagen ja, weil man seine haare ja freiwillig und bewusst verfilzen lässt...

Was möchtest Du wissen?