Draußen (zu) stehen zu haben - Grammatik?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 Mit der Infinitiv-Konstruktion klingt das "haben" irgendwie komisch.

Meine Varianten:

Ich würde mit dem Hinweis begrüßt, dass ich um zwanzig nach draußen zu stehen habe. (Konjunktiv 1)

Ich wurde mit dem Hinweis begrüßt, dass ich um zwanzig nach draußen stehen müsse. (Konjunktiv 1)

___________________________

Ich würde auch die volle Uhrzeit noch einfügen. Wenn es aber sowieso klar ist, um welche Uhrzeit es geht, kann man das durchaus auch einmal weglassen.

 

 

 


 

Upps: Ich wurde ...

0
@adabei

...noch ne Variante, da hier der Fall vorliegt, dass Indikativ und K1 identisch sind: DANN tritt der K2 in Aktion, um erkennbar zu machen, dass man des Konjunktivs mächtig ist:

...draußen zu stehen HÄTTE.

pk

1

Das geht so überhaupt nicht. Der Gastgeber könnte höchstens, wenn er unfreundlich genug oder für kauzigen Humor bekannt ist, sagen:

"Ich möchte dich um acht draußen stehen haben."

Dann könnte es als indirekte Rede formuliert werden:
"Mein Gastgeber meinte, ich hätte um acht Uhr draußen zu stehen!"

In anderen Kombinationen würde ich empfehlen, "muss" lieber nicht durch "zu haben" zu ersetzen, sondern eben nur, wenn eineR in der Lage ist, Anweisungen zu geben:
"Sie haben morgens pünktlich hier zu sein. Basta!"

"[...] mit dem Hinweis begrüßt, um zwanzig nach [Uhrzeit einfügen] draußen stehen zu haben."

Was möchtest Du wissen?