Drang zur Selbstverletzung... Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey

Ich kann dich sehr gut verstehen, aber es wäre sehr gut für dich, wenn du eine Person hättest mit der du darüber reden könntest und die dich dann unterstützen würde, um aus dem Loch rauszukommen. Alleine schaffst du es nicht, du kommst mit der Zeit immer weiter in diesem Teufelskreis herein, es bleibt irgendwann nicht mehr bei ''harmlosen'' Schnitten und es wird sich zur Sucht entwickeln. Also lass es gar nicht so weit kommen und hole dir jetzt rechtzeitig Hilfe bevor alles noch komplizierter wird.

Rede doch mal mit einer Vertrauensperson darüber. Sie kann dich zwar nicht daraus holen, aber oftmals tut es schon sehr gut, wenn du weißt, dass es da jemanden gibt, der dir zuhört und mit dem du reden kannst.

Und suche dir auf jeden Fall psychologische Hilfe dann kommst du schnell da wieder raus.

Wenn du willst, kannst du mich auch gerne anschreiben, da auch ich das schon durchgemacht habe..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ja so wie du es beschreiben tust, hatte ich das mit meiner Tochter auch.. wie ewig nichts drüber erzählt.. und hat es wohl über Monate getan... dann war es eines Tages soweit, und sie ist zu weit gegangen.. das ich sie blutend im Bad gefunden habe,,, gleich ins Krankenhaus.. und gleich op den sonst wehre sie nicht zu retten gewesen... das waren Ängste, das glaubst du nicht... die Ärzte bei denen sie jetzt einmal die Woche ist, helfen ihr gut.. erklären was los ist das sie es versteht.. und der ,,Unruhige ,, druck den sie hat, kommt von angestauten Wutausbrüchen, die sie nie hatte... und einfach von Sachen.. wo sie nicht mal pieps gesagt hatte... und das staut sich dermaßen an.. das ist so wie bei dir, man sich wohl fühlt...wenn man n bisschen ,,ablassen,, kann... also sich verletzen zu wollen... bitte.. tu mir den gefallen... rede über diese Probleme... such dir Hilfe beim Kinderschutzämtern... sonnst passiert dir das.. was meiner Tochter passiert ist.. nun ist sie froh drüber das alle es wissen,,, und ihr geholfen wird... ich hoffe du kannst auch über deinen inneren Schweinehund springen, und dich wenigstens erst mal deiner Tanta anvertrauen... ich wünsche dir kraft dazu... und warte nicht ab,,,,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Knuddelbaerle 21.03.2013, 15:29

Ich werde auf jeden fall versuchen mich dazu zu überwinden und es nicht schlimmer werden lassen! Viele Dank für deine Antwort!

0

Ich ritze mich auch und seit ein paar Tagen läuft auch Blut. Ich habe es versucht sein zu lassen in dem ich im Unterricht mir die Arme bemalt hab und dabei mit dem Stift zugedrückt habe. Oder ich nehme den Stift und bohre damit durch meine Heftseiten. Rede doch mit deiner Freundin darüber oder sowas. Ich hoffe das hilft dir. Am besten du versuchst gar nicht erst damit anzufangen weil es schwer ist auch wieder aufzuhören. LG und Viel Glück Kiki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Knuddelbaerle 27.10.2013, 11:39

Hey, erstmal danke für deine Antwort :) Es ist zwar schon über ein haklbesjahr her das ich diese frage gestellt habe aber gal ;) Ich habe es nun, nach 8 Monaten ritzen, geschafft aufzuhören... Ich habe mit Freunden, Familie und einer therapeutin viel darüber geredet, und sie haben mir geholfen aus dem loch wegzukommen und mich wieder auf die beine gezogen.. Ich habe trotzallem viele narben zurückbehalten die ich mir seeligst wieder wegwünsche aber ich muss mit ihnrn leben und habe mih damit abgefunden.. Lg Knuddelbaerle

0

ob dir das gefällt oder nicht, du solltest mit nem Arzt drüber reden.. Oder geh zu einer Erziehungsberatung in deiner Nähe.. Das musst du deinen Eltern ja nicht direkt erzählen und dein Arzt und Psychologen, etc. haben Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Knuddelbaerle 21.03.2013, 15:07

Das mit der der Schweigepflicht weiß ich. Aber der Arzt muss ja auch bezahlt werden... Und dafür würden dann meine Eltern wieder aufkommen-.- Ich hatte nämlich durchaus schon mal überlegt, ob ich zu jemanden gehen soll, aber die kosten haben mir nen strich durch die Rechnung gemacht...:(

0
Purzel11 21.03.2013, 16:12
@Knuddelbaerle

hm dann würde ich an deiner stelle wirklich zu ner erzihungsberatung gehen, da kannst du dich informieren wie das abläuft, vllt kannst du auch schon kurz über das problem reden.. du solltest dich dann deiner tante anvertrauen und sie um unterstützung bitten und fragen ob sie mitkommt um es deinen eltern zu sagen, damit sie das bezahlen und davon wissen. beton aber immer wieder dass sie nicht überreagieren sollen.. also so wie es sich für mich an hört hast du ja nicht die absicht dich umzubringen, oder? sie sollen es dann auch nicht so darstellen, sonst fühlst du dich missverstanden, was dir in der hinsicht dann auch nicht hilft. ich hoffe du verstehst wie ich das meine. :)

0
Knuddelbaerle 21.03.2013, 16:30
@Purzel11

Umbringen?? NEIN, auf den Gedanken bin ich nie gekommen...:) Und wenn dann habe ich eher Angst vorm Tot... Allein der Gedanke daran, wie meine Eltern um mich heulen würden, bringt mich schon zum heulen;)

0
Purzel11 21.03.2013, 22:46
@Knuddelbaerle

also brauchst du dir keine sorgen machen dass irgendjemand was an deine eltern weiter gibt! :)

0

hol dir psychische hilfe! du musst mit deinen eltern reden! oder geh zu einem anderen familern mitglied und er soll dir helfen. !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ach und noch was solange du es noch unter kontrolle hast ,...rede nicht mit familie und so>.< sonst übertreiben sie such dir leute die dich verstehen,.. von denen du lernen und wissen schöpfen kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

höre fett laut musik bis dir die ohren weh tun so das du diese gedanken übertonst,.. hilft mir zumindest ab und zu mal,...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?