Drama bei Kündigung, bitte um dringende Ratschläge

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Freundin soll ihre Arbeitskraft anbieten. Wenn sie dann keine Arbeit bekommt, muss die Chefin sie so bezahlen, als hätte sie gearbeitet (§ 615 BGB). Bezahlt sie kein Gehalt soll Deine Freundin der AG eine Frist zur Zahlung setzen und bei Ausbleiben des Geldes eine Klage beim Arbeitsgericht ankündigen. Die Klage kann bei der Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts kostenlos zu Protokoll genommen werden.

Deine Freundin braucht jetzt gute Nerven. Sie soll sich auf nichts einlassen (unterschreiben), ihren Arbeitswillen bekunden und dann mal abwarten, wie die Chefin reagiert. Die versucht es wahrscheinlich mit Einschüchterungstaktik und Ignoranz. Wenn das tatenlose rumsitzen Deiner Freundin zu langweilig ist, soll sie sich ein Buch, Kreuzworträtesheft o.ä. mitnehmen und versuchen das auszusitzen.

Wenn es gar nicht mehr geht und sie dadurch gesundheitliche Probleme bekommt, ab zum Arzt. Ich sage so etwas nicht oft aber manchmal bleibt nichts anderes übrig.

Das wird wohl nicht einfach. Die chefin will Deine Freundin loswerden und mach es ihr so unattraktiv wie möglich. Wenn es nix zu tun gibt, soll sie sich dort hinsetzen und warten, aber auf alle Fälle hingehen und ihre Arbeitsleistung anbieten. Im Notfall zum Anwalt. Wenn er jetzt schoin was schreibt, kostet es euer geld.

Danke für die schnelle Antwort! Wie teuer könnte solches Schreiben seien?

0

Eigentlich kann ich nur noch bestätigen, was hier bereits geschrieben wurde. Deine Freundin wird jetzt gezielt gemobbt und muss die Nerven behalten. Das ist natürlich wesentlich leichter gesagt, als getan.

Bis jetzt hat sie sich wohl richtig verhalten, aber sie sollte sich so schnell wie möglich einen Anwalt/Anwältin (möglichst mit dem Spezialgebiet Arbeitsrecht) suchen und erst einmal beraten lassen, damit sie auch künftig keine Fehler macht.

Ob und wann es Sinn macht, die Firma anzuschreiben, wissen Anwälte mit Erfahrung auf diesem Gebiet sicher. Vielleicht schlägt der Anwalt der Firma auch einen Aufhebungsvertrag vor, aber zu den Bedingungen deiner Freundin und so, dass es keine Probleme mit dem Arbeitslosengeld geben kann.

Allein das Gefühl, dass man nun seine Rechte kennt und Fachleute bereit stehen, um einem zu helfen, trägt wesentlich dazu bei, die Nerven zu behalten.

Also wenn es wirklich so ein nachhaltiges dramatisches Erlebnis ist, so dass deine Freundin immer noch unter Schock steht, so ist sie in meinen Augen krank.

Wenn man krank ist, dann sollte man umgehend zum Arzt gehen. Auch heute am Samstag.

Ich würde hier einen Psychologen bzw. einen Neurologen empfehlen.

Zu vermuten wäre, dass besagter Arzt dann deine Freundin dann viele Wochen krank schreibt und eine Prognose auf Besserung in den Raum stellt, dass eine Besserung nur dann erfolgt, dass deine Freundin besagten Job bei dieser Firma nicht mehr ausführt.

So habe ich es jedenfalls einmal gemacht vor vielen vielen Jahren.

Gleichzeitig sollte deine Freundin umgehend nächste Woche einen Rechtsanwalt aufsuchen, da sie auf jedenfall Anspruch auf ihren Lohn hat.

Hallo horrorfirma,

das ist ja wirklich heftig.

Gibt es einen Betriebsrat oder so was?

Ansonsten bleibt wirklich nur deer Weg zum Anwalt für Arbeitsrecht. Und/oder eine Krankschreibung.

Alles Gute für deine Freundin

Virginia

Die Firma ist so klein, dass es kein Betriebsrat gibt.

0
@horrorfirma

Dann ist es ja doppel schwer und deine Freundin kann ihrer Chefin nicht aus dem Weg gehen.

Ansonsten soll sie machen, was holgerholger geschrieben hat: Arbeitskraft anbieten.

1

Was möchtest Du wissen?