Drainagerohr führt unter das Haus in einen Schacht im keller

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

diese drainageschächte waren wirklich mal so ausgelegt das wasser abfliessen Konnte - noch bis in die 60 iger Jahre dieses jahrhunderts!. Gerade in der Waschküche - da es zur damaligen zeit noch keine selbstverständlichkeit war eine Waschmaschine und andere Geräte zu besitzen und Waschzuber mussten ja geleert werden - dafür waren dieSchächte da . Erst lief das brauchwasser in Sickergruben um von dort alle paar wochen mit Tankwagen abgeholt zu werden - in manchen gegenden wurde dieses Wasser über abwassergräben im nächsten Bachlauf entsorgt . Heute läuft es in die Kanalisation ab . Wenn so ein Ablauf vorhanden und defekt ist ,muss aufwendig saniert erden - d.h. Aufgegraben werden , neuer ablauf mit Rückstauventil . Damit es keine Regenwasser probleme gibt . Ist das rückstauventil nich anngebracht - gibt es unter umständen keinen Versicherungsschutz sollte mal alles unter Wasser stehen.

Danke für die schnelle Antwort. Das Haus wurde 1990 gebaut. Der Schacht im Keller ist ca. 1 Metter tief und hat keinen Ablauf. Das kann also nicht die Idee gewesen sein. Es erscheint mir eher so das man entweder die Drainage kontrollieren wollte oder das aufgefange Wasser nutzen wollte. Jeden den ich bisher gefragt habe sagte mir " Wasser immer weg vom Haus"....Der Architekt dieses Hauses hat die Drainage aber nicht zum Regensickerschacht geführt sondern zu diesem Schacht unter dem Keller. Ich fürchte jetzt das das Wasser unter dem Haus Schäden anrichten könnte. Welche Massnahmen sind sinnvoll: Rückbau der Drainage...Neuer Sickerschacht für die Drainage bene dem Haus? etc. ?

0

Was möchtest Du wissen?