Drahtnetzfunktion in der Chemie/Physik

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Glas ist ein schlechter Wärmeleiter. Beim Erhitzen gibt es also ein starkes Temperaturgefälle im Glas. Weil sich das heiße Teil stärker ausdehnt als das kältere kommt es zu Spannungen und zum Bruch.

Durch das Einschmelzen von dem sehr guten metallischen Wärmeleiter wird die Wärme schneller von der erhitzten Stelle zum Rest des Glases transportiert. Es entsteht kein starkes Temperaturgefälle und damit auch kein Spannungsbruch.

Weil es ins Glas eingeschmolzen ist

Was möchtest Du wissen?