Draht auf 820 ° C erhitzen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Konstantan oder Chromnickel, sind beides Legierungen, welche sich für so etwas eignen. Diese Drähte findest Du z.B. in alten Heizlüftern. Bei einem Härteofen sind diese allerdings wesentlich dicker. Du kommst um dieses Material nicht herum, weil die meisten anderen Metalle zu Verzunderung neigen, sie bilden an der Oberfläche eine Oxidschicht, die abblättert und so immer dünner werden, bis sie total kaputt sind. Als Thermometer kommt nur ein Elektronisches Thermometer in betracht, welches mit einem Thermoelement als Sensor arbeitet. Dazu benötigt man auch noch einen Thermostat, der solchen Temperaturen gewachsen ist. Dann darf nicht vergessen werden, das durch diese Drähte Strom fließt.

Alles in allem kostet das mehr als ein gebrauchter Härteofen.

Mein Vorschlag wäre deshalb, den Stahl anhand einer Glühtabelle mit dem Brenner zu erwärmen und nach dem Härtevorgang im heimischen Backofen anzulassen.

Was möchtest Du wissen?