Dr Graf/Gräfin?

5 Antworten

Auf die Visitenkarte müsste nicht nur der Dr. sondern auch die Fachbereichsbezeichung, also. z.B. Dr. med. Gräfin oder Dr. rer. nat. Gräfin. Dr. alleine ist nur bei der mündlichen oder brieflichen Anrede korrekt.

Der akademische Titel kommt vor den Namen. also: Herr Dr. Graf von ...

Wenn man zB Gräfin ist und ein Dockter Titte hat

Danke für den Brüller.

Unverständliches Arbeitszeugnis! HILFE! :(

Hallo ich habe gestern mein Arbeitszeugnis (Ausbildungszeugnis) bekommen und werde irgendwie nicht schlau draus :( Hoffe jemand kann mir helfen!!!

Frau XXX, geboren am xx.xx.xxxx in xxx, absolvierte in unserem Unternehmen in der Zeit vom 1.09.xxxx bis zum 02.07.xxxx eine Ausbildung zur Bürokauffrau.

Die Bäckerei XXX ist eine mittelständische Handwerksbäckerei mit Sitz in XXX. In der Backstube in XXX werden Backwaren für eigene Bäckereifachgeschäfte, Verkaufsfahrer und Wiederverkäufer hergestellt. Besonderen Wert legt die Bäckerei XXX auf die handwerkliche Herstellung von natürlichen Backwaren. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt mehr als 180 Mitarbeiter.

Sie schließt ihre Ausbildung mit dem Erwerb vielseitiger und umfassender Fachkenntnisse ab. Neben dem Besuch der Berufsschule hat Frau XXX auch regelmäßig an internen Weiterbildungskursen teilgenommen und somit ihr Fachwissen erweitert. In neuen Situationen fand sich Frau XXX aufgrund ihrer sehr schnellen Auffassungsgabe stets sicher und sehr gut zurecht. Auch bei hohen Belastungen bewältigte sie ihre Aufgaben immer termingerecht und einwandfrei. Frau XXX erledigte ihre Aufgaben stets mit großer Sorgfalt und Genauigkeit. Jederzeit zeichnete sich Frau XXX durch eine hohe Lernbereitschaft aus. Wir waren mit ihren Leistungen stets sehr zufrieden. Ihre Verhaltensweise gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war immer einwandfrei. Im Umgang mit unseren Kunden bewies Frau XXX stets sehr großes Geschick. Frau XXX hat ihre Ausbildung abgeschlossen. Sie erreichte die Gesamtnote "befriedigend".

Sie verlässt unser Unternehmen nach Beendigung der Berufsausbildung auf eigenen Wunsch.

Nun meine Hauptfragen: -Was haltet ihr grundsätzlich davon? -Es fehlt doch die genaue Beschreibung meiner Tätigkeit? -Mein Arbeitgeber hat sein Bedauern über mein Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis nicht geäußert... -Er hat mir nicht für meine geleisteten Dienste gedankt.. -Die (nichtg vorhandene) Schlussformulierung Enthält keine Wünsche des Arbeitgebers für meien berufliche Zukunft -Der Grund der Beendigung darf nicht genannt werden?!

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe!!!! :) Eure Chessi1

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?