DPD Fahrer gut oder schlecht?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Paxxx ... Du wirst nicht bei DPD oder DHL als Fahrer eingestellt. Dazu musst Du zu einem Fuhrunternehmer, der für DPD oder DHL fährt. Das schon mal vornweg. Was Du verdienst, hängt demzufolge auch von dem Unternehmer ab. Allerdings sind die Unterschiede von Unternehmer zu Unternehmer nicht sehr groß. Mit den 1400, von denen Du gehört hast, kannst du ausgehen. Das hat man sowohl bei DHL, als auch bei DPD wenigstens ungefähr. Jetzt sagen einige, das ist ein Hungerlohn für diese Arbeitszeit. Stimmt. Ist es auch. Aber der Unternehmer wird nach Paketen bezahlt und die Preise für die Pakete ändern sich nicht wirklich. Die Arbeitsweisen bei DPD und DHL unterscheiden sich auch nicht sonderlich. Aber ab jetzt rede ich nur von DPD, denn das hab ich selbst mitgemacht.

Lass uns mit den Arbeitszeiten beginnen: Je nach Depot wird zwischen 5 und 6 Uhr angefangen zu laden. Manchmal, vor allem in der Weihnachtszeit, sogar noch früher. Wenn das Laden beendet ist, was irgendwann zwischen 8 und 9 Uhr sein kann, fährt man auf Tour und schaut, dass man so schnell wie möglich alle Pakete raus bekommt. Denn wenn Du abholen musst, muss das Auto leer sein, denn Du fährst meistens auch voll wieder ins Depot zurück. Dann werden die Papiere abgegeben, das Auto ausgeladen und dann darfst Du endlich Feierabend machen. Das ist irgendwann zwischen 16 und 20 Uhr. Das hängt natürlich davon ab, wie weit Du es bis ins Zustellgebiet hast. Manche Fahrer fahren nur 5 Minuten bis zu ihrem ersten Stopp, andere brauchen 45 Minuten. Das zählt zwar mit zur Arbeitszeit, aber Du wirst nicht nach Stunden bezahlt, sondern hast einen Festlohn. Das Gute an so einer langen Anfahrt ist, Du kannst Dich nach dem Laden lange genug ausruhen. Das wirst Du brauchen. Das blöde ist: Du verfährst wertvolle Zeit.

Du musst körperlich absolut fit sein. Du wirst am Tag mehrere 30kg Pakete in der Gegend herumbuckeln müssen. Und das pro Paket nicht nur einmal, sondern zwei mal am Morgen beim Laden und dann auch noch mal auf Tour, wenn Du das Paket zum Kunden bringst. Und viele abgeholte Pakete sind auch nicht viel leichter.

Dann musst Du gerne und vor allem gut Auto fahren. Wenn Du schon allein vor Schnee Panik bekommst, lass den Job besser ganz. Du wirst das im Schnee fahren nicht üben können, denn der erste Schnee fällt, wenn das Weihnachtsgeschäft bereits los gegangen ist. Und dann hast Du richtig Stress.

Schau, dass Deine Familienplanung abgeschlossen ist. Ein DPD Fahrer wird abends keine Kraft mehr für was anderes als Essen, Duschen und Schlafen haben. Man verschiebt alles aufs Wochenende: Einkaufen, Wäschewaschen überhaupt der ganze Haushalt, Sex... Arztbesuche kannst Du Dir abschminken... Sämtliche Behördengänge müssen per Post erledigt werden.

Jetzt mal zu den Retourpaketen. In TV Sendungen wird oft davon gesprochen, dass die Fahrer Ärger bekommen, wenn sie Retouren wieder mitbringen. Wie es bei DHL tatsächlich aussieht, weiß ich nicht. Dort hab ich nie gearbeitet. Bei DPD ist es so, dass kein Mensch was wegen ein paar Retouren sagt. Sind es mehr kriegt Dein Chef ne Mitteilung. Erst recht, wenn Du dauernd viele Pakete zurück bringst und der wird sich dann mit Dir in Verbindung setzten. Jetzt kommt es darauf an, an was für einen Chef du gerätst. Du musst wissen, dass dein Chef nicht immer ein Auge zudrücken kann. Denn er wird pro ausgeliefertes Paket bezahlt, nicht pro Anfahrt. Also wenn Du 3x zu einem Kunden musst, weil der Herr oder die Dame 2x nicht zu Hause war, wird das Paket nur dann bezahlt, wenn Du das Paket endlich los wirst. Also 1x für 3x Arbeit. Deswegen ist es nur logisch, dass Dein Chef bei vielen Retouren irgendwann sauer wird.

Wenn Du trotz dieses Berichtes noch immer nicht genug hast, greif Dir nen DPD oder DHL Fahrer und frag, ob Du mal die Adresse oder Telefonnummer von seinem Chef bekommen kannst. Fahrer werden immer gebraucht. Du wirst vermutlich einen Tag mal mitfahren dürfen. Das ist Dein Probetag. Der eigentliche Fahrer wird vom Chef gefragt, wie Du Dich angestellt hast. Danach wird entschieden, ob Du bleibst, oder eine Absage bekommst. Also schau, dass Du mitarbeitest, Dich interessiert zeigst und vor allem, auch Pakete anfasst. Wie die Tour ist, interessiert erst mal nicht. Du sollst Dir nicht angucken, wo Du hin fahren musst, Du sollst checken, ob Du den Job packst. Das kriegst Du aber nur raus, in dem Du auch mit aus dem Auto springst und mit Paket zum Kunden rennst. Am Morgen ist noch alles cool... Mittags wirst Du nen Durchhänger kriegen und Abends tot ins Bett fallen. Aber so geht es allen und dann kannst Du entscheiden, ob Du das tatsächlich Tagtäglich, mehrere Jahre durch hältst.

Noch was. Schau, dass Du eine Depotnahe Tour bekommst. Also guck, wo ist Dein Deoot und such dort in der Nähe nach einen Fahrer, der zustellt...

Viel Spaß. Tamu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Paxxx09 12.03.2014, 19:11

Danke für die Antwort tamu, gibt es da auch was positives an dem Job denn hört sich echt krass an das alles

0
Tamuril 12.03.2014, 19:55
@Paxxx09

Ja... ich hatte den schönsten Arbeitsplatz der Welt. Ich war immer an der Luft, ich fuhr durch den Schwarzwald... hatte oft genug eine bomben Sicht. Ich fahre für mein Leben gern Auto und das durfte ich bei dem Job ausgiebig tun. Ich bin gern mit Menschen zusammen.... auch das bleibt bei dem Job nicht aus. Die meisten Leute freuen sich, dass ihr Paket da ist: Oft bekommst Du zu einem Lächeln auch ein Dankeschön. Trinkgeld bleibt natürlich nicht aus. Der Hausarzt wird mit Deinen Werten endlich mal zufrieden sein, denn Du bekommst gutes Training... brauchst also kein Fitnessstudio mehr und die meisten DPDler sind nicht dick. (Es sei denn, das Übergewicht ist krankheitsbedingt) Als Frau wirst Du in dem Job bewundert und die Kollegen sind echte Kumpels.... meistens zumindest.

0
Paxxx09 12.03.2014, 20:16

War vorher briefzusteller, meinst du nicht das ist anstrengender ? so mit Fahrrad bis zu 800 Briefe am Tag

0
Tamuril 13.03.2014, 21:11
@Paxxx09

Na ja, als Briefzusteller bist Du mit Sicherheit schön trainiert und kannst gut mithalten. Aber um Vergleiche anstellen zu können, müsste ich wissen, wie es bei Briefzustellern läuft... was da Vor und Nachteile sind... das kenne ich nicht, denn ich hab's nie gemacht. Ich hab höchstens mal Zeitungen ausgetragen und die Gewichte der Wagen haben mir damals schon gereicht. Aber ich stelle mir den Job des Briefzustellers leicht vor. Keine Diskussionen mit Kunden, kein ewiges Warten und Hoffen, dass der Kunde zu Hause ist, wofür du Unterschriften brauchst und wo niemand da ist, bringst Du die Briefe zur Post zurück und der Kunde muss es sich dort abholen und Du hast keine Abholungen. Ich weiß nicht, wie man 800 Briefe am Tag zustellt... aber ich weiß, wie hart es ist, 80-100 Stops anzufahren, was um die 200 bis 300 Pakete sind. Ich glaube, darüber müssten wir uns privat mal unterhalten. Ich fänd es schon interessant zu wissen, wie ein Briefzusteller arbeitet. Aber schlimm stelle ich es mir nur im Winter oder bei Regen vor. ... na gut, im Hochsommer bei 30 Grad im Schatten ist das auch nicht nett.

0
Paxxx09 12.03.2014, 20:17

Oder hat beides seine schatten Seiten

0
Paxxx09 12.03.2014, 20:22

Und danke für die Antworten

0

Bei beiden Dienstleister mußt du für einen Hungerlohn arbeiten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Paxxx09 11.03.2014, 20:57

Soweit ich weiss bekommt man c.a 1400 raus spricht netto oder ist es nicht so?

0
Paxxx09 11.03.2014, 21:01

Und was gibt es für alternativen?

0
Tamuril 12.03.2014, 18:55
@Paxxx09

Alternativen: Alles, außer Paketdienst. Es ist vollkommen egal, ob Du bei DPD, DHL, GLS, UPS oder wie sie auch alle heißen mögen, arbeitest.... Alle diese Jobs sind eigentlich undankbar. Das siehst Du ja an der einen Antwort oben. Alle Paketdienstler werden über einen Kamm geschert. Egal, ob sie ihre Arbeit gut machen oder schlecht und meistens können die Fahrer am wenigsten dafür, wenn irgendjemand mault. Ist ein Paket kaputt, war es der Fahrer... obwohl mindestens 3 andere Leute und eine Maschine das Ding in ihren Fängen hatten. Ist ein Kunde nicht da und der Fahrer gibt das Paket beim Nachbarn ab, ist er blöd, denn ausgerechnet dieser Nachbar ist nicht gerade der Freund des Kunden... andere Kunden beschweren sich, weil Du das Paket wieder mitgenommen hast und am nächsten Tag zustellst: "das hätten sie doch vor die Tür legen können" ,.... oder "die Nachbarin ist doch immer da." Findest Du eine Adresse nicht, weil Du neu bist und dein Navi kein Empfang hat, bist du der Dumme, weil die Anderen Pakete ja immer ankommen.... bla bla bla... Es ist unmöglich es allen recht zu machen. Aber Du musst den Job gern machen, sonst hat es keinen Sinn überhaupt damit anzufangen.

0
Paxxx09 12.03.2014, 20:13

War vorher briefzusteller bei der post, ist das nicht iwie anstrengender ?

0

lohn musst du aushandeln.

erfahrungsgemäß ist dpd schlecht, dhl geht so.

angeblich werden sie aber alle ausgebeutet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Paxxx09 11.03.2014, 20:56

Was ist an DPD so schlecht, hab es auch schon gehört, aber was genau ist gemeint ?

0
rango9 11.03.2014, 20:59
@Paxxx09

ich meine das aus kundensicht.

meine pakete kommen mit dpd immer total misshandelt an. oft tage zu spät und die dpd fahrer sind immer total unfreundlich und können in den meisten fällen nicht mal richtiges deutsch.

deswegen verschicke ich nicht mit dpd und bestelle auch nichts, wo dran steht, dass es mit dpd kommt.

und das macht sich dnan bei der gesellschaft natürlich auch bemerkbar, wenn so viele kunden davon laufen

0

Was möchtest Du wissen?