doxepin überdosis kann man daran sterben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das klingt so, als ob du dich umbrigen willst, aber sicher gehen willst, ob das auch wirklich funktioniert. Ich möchte dir aber sagen, daß es immer andere Wege gibt. Ein Gespräch mit Freunden oder Vertrauten oder vielleicht direkt bei einem Psychologen, bei einem Pfarrer oder auch einfach nur bei deinem Hausarzt kann wirklich helfen. Und ansonsten möchte ich dir gern auch die Telefonseelsorge empfehlen. Die kannst du jeder Zeit kostenlos und anonym anrufen oder auch im Internet mit denen Kontaktaufnehmen. auf derne Homepage gibt es auch einen Chat zum anonym chatten:
Telefon: 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222
http://www.telefonseelsorge.de/

Kann ich aus einem gescheiterten Selbstversuch nur beantworten.

6 x 0,5 L Bier + 1 Glimmstängel mit "Räuchermischung + 57 Stück Doxepin 50 + ca. 70 -90 Tropfen Promethazin

Ergebniss:

3 Tage Bewusstseinsferne Trübungen ( HORRORTRIP DES LEBENS - schlimmere Wahnvorstellungen und Todesängste kann ich mir nicht vorstellen ).

Bin nach 3 Tagen aus dieser - naja nennen wir es mal wachen Dilirium - "erweckt". Die Wohnung - das reinste Chaos. Dachte alles erlebte sei wirklich passiert und habe um 5 Uhr morgens die Polizei gerufen ( war auch nicht ganz so einfach- da selbst die 110 mit einem Smartphone anzurufen sicher 1 std. Konentration benötigte ) - die hat mir meine Geschichte - von der ich überzeugt war sie sei Realität gewesen - nicht geglaubt ( naja hab halt das im Dilerium erlebte erzählt wie z.B - ob sich meine Freundin samt Hunde gemeldet hätte da ich sie hab sterben sehen und jetzt sind sie weg... )... nachdem ich dann gemerkt habe das die mir nicht glauben wollten bestanden sie darauf trotzdem eine Streife vorbei zu schicken ( GOTT SEI DANK - wobei ich es in dem Moment nicht wollte)...

Die Streife kam- konnte natürlich nicht öffnen- wie auch den Türöffner betätigen :-? ... Aber Sie haben es alleine bis in den dritten Stck geschaft und klopfen können - die Tür bekam ich dann doch irgendwie auf.

Zum Glück waren es 2 wirklich sehr sehr verständnissvolle Beamte/in denen ich die Geschichte nochmals detailiert geschildert habe ( natürlich wurde ich gefragt ob ich etwas genommen habe -- Antwort - Ja, die von meinem Arzt verschrieben Dosis Doxepin ( 200 mg/Tag + 30 Tropfen Promethazin + 4 Bier )- hatte in dem Moment schon wieder etwas Grips bewiesen und wusste was mir drohen würde bei der Wahrheit... Wie auch immer... Die Polizei rief daraufhin meine Freundin an um sich zu vergewissern das sie lebt und auch die Hunde - sie musste trotzdem von der Arbeit kommen um sicherzustellen das ihr wirklich nichts passiert ist... Zwischenzeitlich wurde ich mit dem RTW in die nächste Psychatrische Notfallambulanz gefahren wo mir auf dem Weg dahin erst klar wurde das alles eine Illusion gewesen sein musste. So konnte ich dann auch schnell dort wieder abgeholt werden...

Fazit- Ich bin so froh alles unbeschadet überstanden zu haben was bei dieser Dosierung alles andere als selbstverständlich ist - ok, hatte 1-2 mal das Gefühl gehabt ein paar Tage danach einen minimalen Flashback gehabt zu haben, ich habe ein anderes Befinden was meine Blasenfülle angeht und naja- dümmer bin ich glaub ich nicht geworden.... 

Aber sowas will niemand freiwillig oder unfreiwillig erleben, ich bin 37 und das war definitiv DIE Lehre meines Lebens.... Sterben muss jeder aber die Zeit dafür liegt nicht in eurer Hand!!!! Macht keine Versuche mit Doxepin oder anderen Medikamenten - meistens ist alles halb so schlimm als es der Moment einem Vorzuspielen mag.  Und was mit euch dabei passiert kann auch keiner Vorhersagen

Was, man darf 300mg Doxepin pro Tag nehmen?! Puh... und ich hab' grade schon voll Panik geschoben, weil ich gestern aus Versehen 200 statt 100mg genommen hab'.^^

Und zu deiner Frage: Ob man von hunderten Tabletten Doxepin evtl. sterben könnte, kann ich ehrlich gesagt nicht beurteilen. Tatsache ist, dass der menschliche Körper extreeeeem widerstandsfähig sein kann und es - meines Wissens - KEINE Methode gibt, die man NICHT überleben KANN. Entscheidene Frage in dieser Hinsicht - und speziell im Bezug auf Tabletten-Überdosierungen - ist also nicht, ob man mit Sicherheit sterben wird, sondern wie schwer geschädigt man überlebt. Die körperlichen Schäden, die eine Pillen-Überdosierung nach sich ziehen kann sind nämlich nicht nur irreversibel sondern auch erheblich.

Wenn es dir beschissen geht und du dich austauschen möchtest, kannst du mich gerne anschreiben.

Ich habe 17 stück geschluckt, bin zusammem geklappt.. mein magen musste ausgepumpt werden, ich lag 3 tage im künstlichen komma und war so gut wie tod .. ich weiss genau wie du dich fühlst aber es ist keine lösung.. denk mal dran wie es damit deiner familie gehen würde.. es ist alles nicht toll so aber geh zu einer guten freundin, den psyschologen nerven nach einer zeit weil du dich selbst da nicht wohlfühlst

wie viele Tabletten kann man nehmen?

0

Ich weis nicht ob man davon sterben kann aber an deiner Stelle würde ich es lieber nicht ausprobieren! :)

100 Tabletten a 50 mg, sprich 5000 mg von Doxepin, werden dich ohne rechtzeitige Behandlung umbringen.

Du sprichst sicher von dem Fall:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11059884

Der gute Mann konnte nur gerettet werden, weil ein Team um sein Leben
kämpften.

Ich bezweifel aber, dass esein angenehmes Ableben ist. Von daher sollte man bei solchen Problemen einen Arzt aufsuchen und vielleicht auch erstmal einweisen lassen.


Wie ich sehe, war das deine letzte Frage, deswegen gehe ich mal davon aus, dass du das hier nicht mehr lesen wirst.

Was möchtest Du wissen?