Downloadrate eingebrochen (Neuer Pc oder WLAN-Stick?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es liegt höchstwahrscheinlich am Stick, da der alte Laptop nicht zickt an der selben Stelle. Greif' mal auf 2,4 gHz ab anstatt 5,0. Das wird die Signalstärke verbessern. 
Vielleicht kannst Du ja doch ein Loch durch die Wand bohren ( 20 cm Bohrer ausleihen; das Loch kann man wieder zubetonieren. Sogar nachdem das Kabel gelegt ist.
-Carola-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDarkKnight2
03.03.2017, 19:49

Das mit dem Kabel geht leider nicht, der Bau ist zu kompliziert zu beschreiben aber Kabel wird nicht gehen. Wie und wo ändere ich auf 2.4 ghz? 

0
Kommentar von Marlukan
03.03.2017, 19:52

<Greif' mal auf 2,4 gHz ab anstatt 5,0. Das wird die Signalstärke verbessern.>

Interessante These.

0

Stell mal PC "direkt" neben WLAN Router. Wird es besser ?

Lass mal die Kanalsuche am Router laufen und schaue, wieviele andere Router den Kanal benutzen. Nehmt einen anderen, am besten 1 Kanal Abstand zum nächsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDarkKnight2
03.03.2017, 19:47

Wie geht das? Am Router befindet sich kein einziger knopf

0
Kommentar von Pherto
04.03.2017, 03:14

Die Überlegung einfach in einen Kanal neben den belegten zu wechseln, ist eher kontraproduktiv.
Insbesondere im 2,4- GHZ- Band belegt eine WLAN-Basisstation in der Umgebung nicht einen Kanal, sondern je nach verwendeter Kanalbreite eine Vielzahl von Kanälen.
Funkt man mit bspw sieben anderen Netzwerken auf dem selben Kanal, teilt man sich die zur Verfügung stehende Sendezeit mit allen, die in Reichweite der eigenen Basisstation (etwa ein Router oder ein Access-Point) sind. Dadurch wird zwar die mögliche Sendezeit für jeden einzelnen verringert, gleichzeitig müssen Daten weniger häufig erneut übertragen werden, weil es durch weniger Interferenzen seltener zu Fehlern in der Übertragung kommt.
Verwendet man einen Kanal, der sich mit dem anderer schneidet, stören sich die Basen gegenseitig besonders, weil sie nicht miteinander harmonieren können, wodurch die Übertragunsrate (für alle beteiligten) sinkt.

Am besten wäre es daher, wenn man sich mit den Nachbarn darauf einigen könnte, ausschließlich die Kanäle 1, 6 und 11 zu nutzen. Man könnte als SSID eine eigens für diesen Zweck eingerichtete E-Mail-Adresse verwenden, unter der Anwohner einfach Kontakt mit einem aufnehmen können, um die Aufteilung zu planen ( oder es anderweitige Probleme (bedingt durch das eigene WLAN) gibt).
Neuere Geräte besitzen schon seit mehreren Jahren einen Modus mit automatischer Kanalwahl. Mit der Zeit werden und wurden die Algorithmen schon besser. Wenn der Router aber alleine im Keller haust und dort weitestgehend von elektromagnetischer Strahlung abgeschirmt ist, bedingt dies u. U. eine manuelle Konfiguration des Kanals, um zu verhindert, dass er sich einfach mt dem ersten Kanal zu frieden gibt. (wie womöglich die Router der anderen, die auch im Untergeschoss beheimatet sind)

0

Was möchtest Du wissen?