Downhill-oder Dirt Biken anfangen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Klar, Downhill ist teurer, aber mMn auch lustiger, weil man nicht nur springt sondern auch Steine und Wurzeln runterfegt und auf die Kurvenlinie achten muss. Mit einem ordentlichen Dirtbike lässt sich aber auch Downhill fahren (bis zu einem gewissen Grad), man muss aber auf verschiedenes achten, wie auf einen stabilen Rahmen, breit gebaut wie z.B. die dicken Checker Pigs, eine hochwertige Gabel von Marzocchi, RockShox, Manitou oder Fox mit 80-120mm Federweg, vorne wie hinten Steckachse, außerdem müssen die Felgen für Downhill sein, also Maulbreiten von 25-32mm. Besonders wichtig sind auch die Bremsen, hydraulische Scheibenbremsen sind hier ein Muss, von Avid, Hayes, SRam, Magura oder Formula, Shimano nur Deore oder besser. Eine Gangschaltung ist uch ratsam, aber nur an der Kassette, vorne braucht man dann auf jeden Fall eine Kettenführung. Tretlager sollte GXP sein, die ganzen Octalinks und ISIS vertragen nicht so viele G-Kräfte (Vierkant schonmal garnicht), GXP Tretlager sind von Raceface, Truvativ etc.

Aber es gibt auch Möglichkeiten, sich schon im jugendlichen Alter ein vernünftiges DH Fully zu besorgen, indem man Zeitungen verteilt etc., so habe ich meine Bikes damals bezahlt.

Was möchtest Du wissen?