Downhill Bike für "Anfänger"?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein ordentliches Downhill Bike ist das Canyon DHX Whipzone. Anders als beim günstigeren Dropzone hat das Whipzone eine ordentliche RockShox Boxxer RC, deren Federleistung um einiges besser ist als die der Domain (auch aufgrund der inovativen Technologien wie Motion Control IS mit SpeedStack). Der RockShox Kage Dämpfer geht, er ist ok, man kann hier aber noch aufrüsten. Von den Bremsen her ist das Bike top, die Reifen bieten ordentlich Grip. Die Felgenläufe sind sehr robust, wie bei SunRingle meistens. Mit einem Gewicht von knapp 17kg ist das Bike außerdem recht leicht.

Auf dem Trail ist es relativ wendig auf verblockten Trails, sehr spurtreu in schnellen Kurven. Die Federung funzt auf Wurzeltreppen und Steinfeldern sehr gut (habe es allerdings mit nem RockShox DHX5.0 Dämpfer getestet, der Kage dürfte aber auch ganz gut gehen).

Mein zweiter Vorschlag ist das YT Tues. Die Federelemente sind identisch mit denen am Canyon, die Bremsen sind auch gut (Avid Elixier halt), das Gewicht ist mit 17,7kg höher als beim Canyon, die Highroller II Reifen sind aber auf jeden Fall auch ordentlich (vor allem bei Nässe optimal). Die Felgenläufe sind robust, wenn auch leicht schwerer als die am Canyon.

Das YT Tues habe ich auch mal kurz getestet, es ist trotz des höheren Gewichts noch einen Ticken wendiger als das Canyon, möglicherweise liegt das am etwas steileren Lenkwinkel. Aber auch in schnellen Kurven bietet es ordentliche Spurtreue, Sprünge, Steine, Wurzeln, alles kein Problem, sehr schnell möglich, sehr sicher im Handling.

Die Entscheidung liegt bei dir, beide Bikes sind gute Anfängerbikes und verzeihen so einiges.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?