Dosenpfand in Deutschland

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es verstößt gegen §9 Abs. 1 der Verpackungsverordnung (VerpackV) Getränke/Verpackungen pfandfrei zu verkaufen die der Pfandpflicht unterliegen.

Importe sind nachträglich mit einem Pfandlogoaufkleber zu versehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Legale Importe müßen den grünen Punkt haben und dürfen deshalb nur mit Pfand verkauft werden. Fehlt der grüne Punkt, dürfen sie nicht in Verkehr gebracht werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cokedose
12.08.2013, 00:14

Importe müssen auch ein Pfandlogo tragen. Der Grüne Punkt ist genau das Gegenteil und besagt, dass die Packung in die (gelbe) Tonne gehört.

1

Bei uns hier im Kaff war neulich Razzia und Zoll und Polizei haben solche Dosen zuhauf beschlagnahmt (Imbiß, Kioske).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es Dir hier um den Dosenpfand geht - wenn Du ausländische Dosen ohne DPG-Kennzeichnung (http://de.wikipedia.org/wiki/Einwegpfand) verkaufst, musst Du allerdings die von Dir verkauften (leeren) Einwegdosen wieder zurück nehmen und dem Wertstoffkreislauf zuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dreamexist
11.08.2013, 20:28

Bin kein Verkäufer, wollte es einfach nur wissen. Aber erstmal Danke

0
Kommentar von Cokedose
12.08.2013, 00:12

Ohne DPG-Logo dürfen sie gar nicht verkauft werden.

0

Es ist Betrug, und damit eine Straftat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cokedose
12.08.2013, 00:15

"Nur" eine Ordnungswidrigkeit, aber deshalb nicht weniger verboten.

1

Was möchtest Du wissen?