Dose vor bezahlen geöffnet und teilweise getrunken ist das schlimm?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Es gehört sich einfach nicht", lautet die knappe Antwort der Verbraucherzentrale Hamburg. Der Kaufvertrag kommt erst an der Kasse zustande, vorher gehört die Ware dem Markt. Man trinkt fremdes Eigentum, wenn man die Flasche schon vor dem Bezahlen öffnet. Auch der Berliner Verbraucheranwalt Thomas Hollweck bestätigt diese Sicht auf das Durst-Problem im Supermarkt. "In zivilrechtlicher Hinsicht gilt, dass man vor dem Bezahlen noch kein Eigentum an der Ware erworben hat. Eigentlich darf man daher nichts damit machen – außer sie zu bezahlen. Erst dann erlangt man die vollständige Herrschaft über sein neu erworbenes Eigentum." Prinzipiell gilt also: Wer seiner Tochter die Gummibärchen schon im Supermarkt öffnet, verstößt gegen das Zivilrecht.

Aber, so Hollweck weiter: "Im Zivilrecht gilt: wo kein Kläger, da kein Richter." Wenn der Ladenbesitzer also stillhält, spielen diese Fälle – in zivilrechtlicher Hinsicht – keine Rolle. Doch nun muss man differenzieren. Das Zivilrecht regelt die Angelegenheiten und rechtlichen Beziehungen zwischen Privatpersonen. Und da ist klar: Wenn beide zufrieden sind, gibt es keinen Kläger. Anders verhält sich das beim Öffentlichen Recht, das auch das Strafrecht umfasst. Hier ist es zunächst egal, ob ein Kläger existiert – Verstöße wie zum Beispiel Sachbeschädigung oder Diebstahl werden in jedem Fall bestraft. Ist das Öffnen der Ware, die erst später bezahlt werden soll, vielleicht eine Sachbeschädigung oder ein Diebstahl?

"In solchen Fällen liegt keine Strafbarkeit vor." Der Jurist erklärt auch, warum. Eine Strafbarkeit erfordere immer einen objektiven und einen subjektiven Tatbestand. "Der objektive Tatbestand, also das Wegnehmen und Öffnen der Ware im Geschäft, ist erfüllt", so Hollweck. "Aber der subjektive Tatbestand, der Wille zur Sachbeschädigung oder zum Diebstahl, der fehlt." Kurz: Strafrechtlich ist das Öffnen der Ware im Supermarkt unbedenklich – sofern man später bezahlen möchte. Denn "fahrlässiger Diebstahl" oder "fahrlässige Sachbeschädigung" sind nicht strafbar. Dennoch rät der Rechtsanwalt zu Vorsicht: "Wird man vom Ladendetektiv erwischt, könnte es schwierig werden, zu beweisen, dass man tatsächlich keinen Diebstahl begehen wollte."

Doch wie gehen Ladenbesitzer mit Kunden um, die ihre Bedürfnisse schon im Geschäft stillen? Auf Nachfrage bestätigt eine große Handelskette gegenüber n-tv.de: "Maßgeblich ist, dass die angebrochene Ware mit dem übrigen Einkauf der Kassenkraft zur Bezahlung vorgezeigt wird." Das Verhalten wird also geduldet. Die Verbraucherschutzzentrale in Hamburg ergänzt noch: "Auch wenn es keine strafrechtlichen Konsequenzen zu befürchten gibt, theoretisch kann der Ladenbesitzer natürlich Hausverbot erteilen. Das wird dann jeweils durch die Hausordnung geregelt."

http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Darf-man-Ware-vor-dem-Zahlen-oeffnen-article5539231.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Nein eigentlich darfst du das nicht. Das hab ich auch mal gemacht ich hatte so extremen Durst und die Schlange war mir einfach zu lang und hab es einfach geöffnet. Anschließend dann bezahlt. Das machen viele Menschen...

Aber in der Zukunft mach es nicht mehr :)

Kein Grund dich schlecht zu füllen ist halt passiert! Gut das du keine Probleme bekommen hast. Ich denke aber das es den Mann schon bekannt ist weil das viele machen... Würdest du es ja stellen wollen würdest du es nicht vor ihm öffnen :D hat er sich sicher gedacht... Also keine Angst! Mach das aber nicht mehr. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich darfst du es nicht öffnen,weil es noch nicht dir gehört. Solange es nicht bezahlt ist gehört es dem Supermarkt. Der Security Typ hätte dich belangen können,weil er vermutet hätte das du klaust. Du musst ihm dann erstmal vom Gegenteil überzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nestron 17.04.2016, 00:58

Stimmt nicht ganz.
Diebstahl ist immer:
Den Laden verlassen ohne den Artikel zu bezahlen. Egal ob absichtlich oder nicht.

0
MrZurkon 17.04.2016, 01:00
@Nestron

Der Security Typ könnte aber denken, dass die Ware verzehrt wird und  die leere Packung wird irgendwo hingelegt,er darf diese Vermutung äussern und die Person daraufhin ansprechen.Die Person muss dann erstmal beweisen ,dass es nicht so ist. aber meist sind die so kulant,dass niemand etwas sagt.

0
Lilulilulilu147 17.04.2016, 01:07
@MrZurkon

Aber wie soll ichs beweisen wenn ich jz schon zuhause bin gibt's da Tipps was ich jz machen soll ? :(

0
00DZee 17.04.2016, 01:19
@Lilulilulilu147

Ist doch jetzt nicht so schlimm. XD

Hast du noch den Kassenbonn? Und selbst wenn nicht, was soll denn passieren. Wenn man dich wirklich anzeigen will der so, muss man das beweisen. Was ja nicht geht in deinem Fall.

0

Ratsam ist es nicht, aber wenn Du die Dose in den Einkaufswagen legst, bedeutet das auch, dass Du sie bezahlen möchtest.

Der Security hat wahrscheinlich beobachtet, ob Du sie wirklich bezahlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey

Zuerst mal kannst du alles machen solange du es bezahlst.
Sei es Chips auf machen oder Getränke trinken. Aber Chips würde ich nicht machen ist bisschen peinlich ...
Naja auf jeden Fall brauchst du keine Angst haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?