Doppelversicherung Haftpflicht - Vertrag mit den älteren Rechten fortführen= Gesetz?

7 Antworten

ich denke doch, dass es euch überlassen bleiben sollte, welchen vertrag ihr fortführt. Kontrolliert, was in den Verträgen gleich ist, also welchen Nutzen ihr hättet (Deckungssumme usw,), dann entscheidet. Der Makler will bloß verdienen, oder habe ich da unrecht? Es gibt da keine gesetzliche regelung. Sind beide Verträge bei der gleichen versicherung abgeschlossen, dann könnte sie vllt. auf den teureren vertrag bestehen, aus welchen gründen auch immer. Seht euch die Verträge sehr genau an.

Man kann es sich eben nicht aussuchen, da es sich um eine Kulanzleistung handelt, den Vertrag aufzuheben.

0

@kirsche777

Es gibt da keine gesetzliche regelung.

Und genau deswegen wird aus KULANZ der jüngere Vertrag aufgelöst. Wenn man das nicht will, kann man ja beide Verträge bis zum Ablauf der Vertragslaufzeit (mit fristgerechter Kündigung) gern weiterführen.

0
@JaAl11

und wo bitte stand etwas von Kulanz, wäre die Frage so formuliert worden, wäre meine Antwort auch anders ausgefallen, ihr müßt mal auf die zeiten achten, wann ich das 1. mal geantwortet hatte.

0
@kirsche777

Bei dir stand nie was aus Kulanz. Die Auflösung EINER der beiden Versicherung VOR Ablauf der Versicherungszeit ist eine KULNAZhandlung der Versicherung und damit nicht whlbar nach was gefällt mir besser!

Entweder man nimmt diese KANNleistung an oder man zahlt BEIDE Versicherungen bis zur gesetzlichen Kündigungsfrist weiter!

0

Da ja hier ein Vertrag aus Kulanz aufgehoben wird, ist sich die Branche einig, dass immer der jüngere Vertrag aufgehoben wird. Es steht euch ja frei dann zum Ablauf des Versicherungsjahres wieder zu wechseln.

Hier wird ja ein Vertrag mitten im Jahr aufgehoben und ihr bekommt auch die Prämie für die Restlaufzeit des Jahres zurück.

Da gibt es keine Möglichkeit den besseren Vetrag zu behalten.

Mein Tipp: Doppelversicherung abklären, dann älteren Vertrag kündigen und neu machen.

Immerhin ist es ja bereits bezahlt.

Unfall gehabt mit fremden Auto, was zahlt welche Versicherung?

Moin Moin,

ich bin mit dem Auto meines Großvaters Gefahren und habe einen Unfall verursacht.

Unfall: Auf nasser Fahrbahn einem Tier ausgewichen und die Kontrolle verloren. Dabei bin ich frontal in ein parkendes Auto Gefahren.

Schaden: Auto vom Großvater, wirtschaftlicher Totalschaden, parkendes Auto (Neuwagen) sieht auch nicht gut aus.

Mein Grossvater ist als einziger Fahrer eingetragen. Hat nur eine ganz normale KFZ Versicherung (keine Vollkasko oder so) und eine Haftpflicht. Ich selber bin seit zwei Tagen im ADAC drin.

Wer zahlt nun den Schaden vom parkenden Auto?

Bekommt mein Opa auch Geld für seinen Wagen?

Bitte um nur helfende Antworten, Danke.

...zur Frage

Kündigung Deutsche Pop Vertrag

Ich habe mich vor einem halben Jahr bei der Deutschen Pop für den Kurs Medienmanagement angemeldet. Nun habe ich nicht mehr die nötigen Mittel um das Schulgeld zu zahlen. Die DP besteht darauf, das der Vertrag nicht gekündigt werden kann, da eine Verschlechterung des Einkommes kein wichtiger Grund sei.

Ist das rechtens? und wie verhällt es sich mit dem Gerücht das Verträge zu denen keine gesonderte Widerrufsbelehrung ausgehändigt wurde, ungültig sind?

Stimmt es, das bei einem Ausbildungsvertrag dem Auszubildenden kein finanzieller Schaden entstehen darf? meint: wenn ich durch die Fortführung des Vertrages in finanzielle Schwierigkeiten komme, habe ich ein Außerordentliches Kündigungsrecht?

Vielen Dank

...zur Frage

Lohnzahlung nach Arbeitgeberwechsel

Hallo zusammen,

mein Lebensgefährte hat mitte September den Arbeitgeber gewechselt. Beim bisherigen AG wurde der Lohn immer zwischen dem 5. und 9. jedes Monats bezahlt.

Im Vertrag des neuen AG ist keine Regelung zur Zahlung aufgeführt. Es wurde uns aber gesagt dass es immer Ende des Monats Geld gibt. Nun haben wir ein Problem denn der Lohn für Oktober soll erst Ende November ausbezahlt werden. Ich kann mir nicht vorstellen dass das mit rechten Dingen zugeht. Kann mir bitte schnell jemand helfen denn wir haben zwei Kinder- wenn wir für den Oktober das Geld erst Ende November bekommen weis ich nicht von was wir leben sollen.

MfG Jana Wiese

...zur Frage

Stillschweigende Fortsetzung des Vertrages. Befristet oder unbefristet?

Hallo,

mein Arbeitsverhältnis ist befristet für die Zeit vom 01.03.2013 bis 31.12.2013. Dann steht noch zusätzlich. "Die Parteien schließen einvernehmlich eine stillschweigende Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses über den 31.12.2013 hinaus aus. Die Regelung in § 626 BGB - Stillschweigende Verlängerung wird abbedungen." (Hier ist wohl eher §625 gemeint, aber das steht so im Vertrag). Was passiert nach den 31.12.2013 hinaus? Im Gespräch mit dem AG wurde mir mündlich zugesagt, dass sich der Vertrag in einen unbefristeten Arbeitsvertrag übergeht.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Sind diese Regelung im Arbeitsvertrag in Ordnung?

Hallo user, ich habe ein Arbeitsvertrag in der Hand in dem dies beinhaltet ist: §3 Arbeitszeit - die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt-auschließlich der Pausen- 48 Stunden §4 Vergütung- 1950,00 € Brutto §5 Über - und Mehrarbeit - (1) Der Mitarbeiter verpflichtet sich, im Rahmen der gesetzlich Zulässigen Überstunden und Mehrarbeit zu leisten. §5 (2) Mit der vereinbarten Bruttovergütung gem.§4 dieses Vertrages sind bis zu 20 Überstunden monatlich ausgeglichen. Darüber hinaus gehende Überstunden werden durch Freizeit abgegolten. §5 (3) Ein Anspruch auf Über-/Mehrarbeitsstunden besteht nur, wenn die Über-/Mehrarbeit Arbeitgeberseits angeordnet oder vereinbart worden ist, oder wenn sie aus dringenden betrieblichen Interessen erforderlich war und der Arbeitnehmer Beginn und Ende der Über-/Mehrarbeit am folgenden Tag dem Arbeitgeber gegenüber schriftlich anzeigt. dieses ist aus dem vertrag abgeschrieben. also ich soll 52 Stunden in der Woche (20Tg=208STD) arbeiten, für 1950,00€ Brutto(netto=1325€) . soll ich diesen vertrag unterschreiben? was sagt ihr dazu? gruß vic

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?