Doppelte Rundfunkgebühren im Trennungsjahr?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja weil gilt pro Haushalt, ab dem 1.Januar des Folgejahres nach der Trennung ist auch Steuerklasse 1 geltend

Grundsätzlich besteht für jedes Rundfunkgerät gesonderte Gebührenpflicht, allerdings sind innerhalb einer Wohnung alle gleichartigen weitern Geräte von der Gebührenpflicht freigestellt (d.h. grundsätzlich pro Wohnung eine Gebühr). Damit ist, wenn nach einer Trennung 2 Wohnungen bewohnt werden, für jede Wohnung mit Rundfunkgeräten jeweils gesondert einmal zu zahlen. Die steuerliche Regelung hat hier keinerlei Einfluß, die Gebührenpflicht beginnt vielmehr mit dem Monat des Bezugs der 2. Wohnung.

Ja, sobald beide in ihren jeweiligen Wohnungen irgendwelche Empfangsgeräte (auch Handy's, PC,Autoradio) bereithalten.

Trennung und 2 Wohnungen

Meine Frau und ich wollen verheiratet bleiben, aber wir wollen uns trennen. Muss sie für die Wohnung, die sie bezieht, eine Zweitwohnsteuer bezahlen ? Wie ist ads geregelt ? Und kann man dann noch steuerlich zusammen veranlagt werden ? Was ist zu beachten ? Was sind die Vor- und Nachteile, ich meine jetzt rein finanziell/steuermäßig. Vielen Dank für Informationen !!!

...zur Frage

Steuer: Verheiratetes Ehepaar, einer Freiberufler, einer Festangestellter, wie steuerlich veranlagt?

Mich würde interessieren ob ein verheiratetes Ehepaar (einer Freiberufler und einer bald festangestellt) den Ehegattenfreibetrag verliert (vorher waren beide Freiberufler) - wenn der Festangestellte dann die "beste Steuerklasse" -(glaube das ist die IV-er) - nimmt. Oder bleibt der Ehegattenfreibetrag unabhängig davon immer als Boni erhalten?? Hoffe meine Frage ist keine "dumme Frage".

Kann hier jemand Auskunft geben??

...zur Frage

Unterschiedliche Betriebskosten - gleiche Wohnungsgröße

für viele wahrscheinlich absolut klar, für mich leider nicht...

Zum Fall: Ein Miethaus mit mehrern WOhnungen. Mieterin A zahlt seit Einzug mehr Betriebskosten als Mieterin S. Für Mieterin A sind inzwischen zudem die Betriebskosten gestiegen. Mieterin A und Mieterin S haben exakt die gleich großen WOhnungen und es wohnt jeweils nur 1 Person in der Wohnung. Die Betriebskosten umfassen den Anteil am Allgemeinstrom (Treppenhaus) , Müllabfuhr etc. Die jeweiligen Heizkosten, Strom und Kosten für Warmwasser begleichen die Mieterinnen direkt je nach Verbrauch mit den Stadtwerken. Ist es rechtens bzw. wie kann es sein, dass die Betriebskosten so unterschiedlich ausfallen?

Für viele gute Antworten schon mal meinen herzlichsten Dank!

...zur Frage

Pflicht zur Steuererklärung bei getrennt lebenden Partnern?

Ich lese überall, dass man als getrennt lebendes Paar steuerlich als Single und mit Steuerklasse I behandelt wird. (Obwohl auf dem Papier noch das ganze Jahr lang die StKl 3/5 standen).

Wenn ich aber für das Jahr in dem wir (komplett) getrennt lebten als Single betrachtet werde, dann bin ich ja auch gar nicht Verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben - oder? Als Ehepaar 3/5 wären wir verpflichtet.

Ich möchte es möglichst umgehen, da ich zu meinem Ex keinen Kontakt will und ich nicht weiß, wie er es gehandhabt hat. Es geht um die Erklärung für 2011.

...zur Frage

Erhöhter Heizungsverbrauch / Nachbarwohnungen kaum beheizt!?

Hallo!

Vielleicht könnt Ihr mir bei folgender Frage helfen:

Ich wohne im 2. Stock. Die Wohnungen über- und unter mir werden von jeweils einem Studenten bewohnt. Die beiden Herren sind aber nur sporadisch da und wohnen somit nicht permanent in der Wohnung. Es vergehen hauch schon mal Wochen bis einer mal wieder in der Wohnung ist.

Nun habe ich meine Heizkostenbarechnung für das letzte Jahr bekommen. Ich habe seit 8 Jahren fast das doppelte an Einheiten verbraucht! Das ist bisher noch nie vorgekommen. Mein Verbrauch war bisher fast immer gleich. Natürlich gibt es immer Schwankungen, denn der Winter ist ja unterschiedlich kalt und lang, aber noch nie habe im Ansatz so viel Einheiten verbraucht wie im letzten Jahr. Die beiden Herren wohnen aber auch erst seit ca. 12-15 Monaten hier im Haus.

Nun meine Frage: Gibt es eine Vorschrift, dass Wohnungen in der Winterperiode immer mit einem Grundmaß beheizt werden müssen? Ich meine das ich davon schon mal etwas gehört habe. Theoretisch kann es ja auch nicht sein, dass Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus nur auf “*“ runter gedreht benutzt werden?!

Danke im Voraus!

Gruß Maik

...zur Frage

Muss ich bei Bedarfsgemeinschaft Rundfunkgebühren zahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?