doppelte Haushaltsführung Mietvertrag läuft auf Mutter

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das ist kein problem, du musst nur belegen, dass dir diese kosten (auch berechtigt) entstanden sind. das der mietvertrag auf eine andere person läuft ist unerheblich. du müsstest da nicht mal gemeldet sein. für die steuer ist der lebensmittelpunkt ausschlaggebend, dass du den bei deiner familie hast sollte nicht schwer zu erklären sein.

Es ist unerheblich, wer die Miete für die Wohnung in Deutschland zahlt. Man darf z.B. auch unentgeldlich bei den Eltern wohnen. Wichtig ist nur, dass Du einen Haupt- oder Nebenwohnsitz (ist egal was von Beiden) in der deutschen Stadt hast. Reiche dem Finanzamt den Mietvertrag und den Nachweis über die Mietzahlungen ein. Es dürfte sich leicht beweisen lassen, dass die Wohnung nicht von Deiner Mutter bewohnt wird. Du kannst das auch mit Meldebescheinigungen belegen.

Für das Finanzamt sind die tatsächlichen Verhältnisse entscheidend. Diese sind dann nachzuweisen oder glaubhaft zu machen. Das wäre einerseits der Mietvertrag und die Mietzahlungen, andererseits können das aber auch andere Unterlagen sein, z. B. deine Meldebescheinigung (auch die Meldebescheinigung der Mutter im Elternhaus), der Nachweis, wo das Kind zur Kita/Schule geht, wer den Strom für die Wohnung bezahlt, wer das Telefon angemeldet hat und bezahlt etc. Wenn die Verhältnisse so sind, wie du es beschreibst, dann wird sich ein Nachweis finden lassen, der auch das Finanzamt zufrieden stellt. Wenn du das nur für das FAinanzamt konstruiert hast, ist das (versuchte) Steuerhinterziehung und damit letztlich keine besonders gute Idee.

Was möchtest Du wissen?