Doppelte Haushaltsführung bei Umzug nicht an Arbeitsort

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Für die Steuer ist nicht der Hauptwohnsitz entscheidend, sondern der sogenannte Lebensmittelpunkt:

„Der Mittelpunkt der Lebensinteressen befindet sich bei einem verheirateten Arbeitnehmer regelmäßig am tatsächlichen Wohnort seiner Familie. Die Wohnung kann aber nur dann ohne nähere Prüfung berücksichtigt werden, wenn sie der Arbeitnehmer mindestens sechsmal im Kalenderjahr aufsucht. Bei anderen Arbeitnehmern befindet sich der Mittelpunkt der Lebensinteressen an dem Wohnort, zu dem die engeren persönlichen Beziehungen bestehen. Die persönlichen Beziehungen können ihren Ausdruck besonders in Bindungen an Personen, z. B. Eltern, Verlobte, Freundes- und Bekanntenkreis, finden, aber auch in Vereinszugehörigkeiten und anderen Aktivitäten. Sucht der Arbeitnehmer diese Wohnung im Durchschnitt mindestens zweimal monatlich auf, ist davon auszugehen, dass sich dort der Mittelpunkt seiner Lebensinteressen befindet.“

Für doppelte Haushaltsführung gibt es noch weitere Voraussetzungen. Aber auch eine Verlegung vom Arbeitsort weg ist grundsätzlich möglich.

Anders sieht das bei Umzugskosten aus. Hierfür muss man mindestens 1 Stunde Zeit sparen bei der Anreise zur Arbeitsstätte. Das war im zweiten Fall ja sicher nicht gegeben.

Was möchtest Du wissen?