Doppelte Anfahrtkosten in Schornsteinfegerrechnung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach Gebührenordnung (KÜO) ist tatsächlich eine PAUSCHALE pro Wohneinheit vorgesehen. Es spielt somit keine Rolle, welche TATSÄCHLICHEN Kosten entstanden sind.

An der in der Summe sehr üppigen Gebührenfestsetzung könnte nur ein Gericht etwas ändern. Die Politik behandelt das Vorkriegsmodell der "Bezirks-Schornsteinfeger" leider als HEILIGE KUH. Wegen der relativ kleinen Beträge, um die es beim EiInzelnen geht, scheuen sich die Betroffenen jedoch in der Regel, den Gang durch die Gerichstinstanzen anzutreten. Insbesondere, da ggf. noch ein Sachverstänigen-Gutachten hinsichtlich der NOTWENDIGEN Kosten in Auftrag zu geben wäre.

Aber es ist Licht am Horizont. Ab 2013 fällt das Monopol für HANDWERKLICHE Schornsteinfeger-Tätigkeiten endgültig. Und mit dem Monopol fällt auch die Gebührenordnung. Ab nächstem Jahr kann somit jeder seinen Feger FREI wählen und mit diesem auch prinzipiell einen Pries FREI aushandeln. Da dann auch manche Schornsteinfeger-Meister auf den Markt kommen, die keinen eigenen Bezirk haben, werden diese bemüht sein, mit attraktiven Angeboten und gutem Service einen Kundenkreis aufzubauen. Gerade, wenn Eigentümer länger laufende Serviceverträge schliessen, werden sie günstigere Pauschalpreise vereinbaren können. Hoffen wir daher, dass die Liberalisierung dieses "Marktes" auch zu sinkenden Kosten führt.

W0tan89 26.03.2012, 17:23

Sehr schön. Licht am Horizont, mag vlt. sein.. Die ein oder anderen dürfen gerne den Schornsteinfeger wechseln, wer aber auf sinkende Preise hofft, der sollte sich gut überlegen, ob er den Schornsteinfeger wechselt.

Momentan, werden vom Schornsteinfeger die 8,2 AW für die Anfahrt berechnet. Selbstverständlich ist das viel, wenn man bedenkt das der gute Mann von Nachbar zu Nachbar laufen kann. Durch das Wechselverhalten wird dies nicht mehr ermöglicht. Fragen Sie sich selbst, kommt ein anderer Handwerker zu Ihnen für einen solchen Anfahrtspreis?

Steigende Benzinpreise kommen außerdem noch dazu. In Nachbarländern, wo das Monopol aufgelockert wurde, sind die Preise inzwischen zw. 20-30% höher als bei uns.

Eins aber vorneweg, die Gebührenordnung ist teilweiße stark ungerecht, dies steht außer frage. Es handelt sich dabei um eine Mischkalkulation, die einen gewinnen daran, andere wiederum zahlen praktisch zuviel. Es kann sich also durchaus was tun, aber mit der Liberalisierung wird das meiste trotzdem nicht besser, sondern einfach aufwendiger. Wie soll ein anderer Kaminfeger kostengünstiger arbeiten, wenn er danach noch bürokratie wahn für jede seiner Tätigkeiten, die er bei Ihnen durchführt, bewältigen muss? Dem Bezirksschornsteinfegermeister / Bevollmächtigter muss es nachgewiesen werden, das die entsp. Vorgeschriebenen Tätigkeiten durchgeführt worden sind. Zudem sollte man bedenken, das die "Liberalisierung" nicht komplett ist. Für Bauabnahmen und die Feuerstättenschau, welche in Zukunft alle 3 1/2 Jahre durchzuführen ist, kommt trotzdem der für Sie zuständige Schornsteinfeger.

0
twmueller 26.03.2012, 21:31
@W0tan89

Nun, die größten Einsparungen werden wohl nicht beim Einfamilienhaus gegeben sein, wohl aber bei ganzen Wohnanlagen. Und bei den dort anfallenden Gesamtkosten spielt die Anfahrt kaum eine Rolle.

Aber auch beim Eigenheim wird sich ein Sparpotential und eine Vereinfachung ergeben. Mit etwas Weiterbildung und einer Zusatzeintragung in die Handwerksrolle werden ab 2013 auch z.B. Heizungsinstallateure die Kehr- und Prüfarbeiten mit übernehmen dürfen. Wenn also sowieso die Heizungsanlage gewartet wird, können die Arbeiten nach KÜO / BImmSchVO oft gleich mit erledigt werden. Keine zusätzlichen Fahrtkosten, vielleicht ein kleiner Aufschlag, aber auch kein zusätzlicher Termin, an dem man zuhause sein muss.

Doch das wird nur der Anfang sein. Sind die Kehr-Monopole erst mal etwas aufgebrochen, wird sich sehr schnell eine Grundsatzdiskussion darüber ergeben, welche PFLICHT-Arbeiten und Prüfungen überhaupt innerhalb welcher Fristen NOTWENDIG sind. Warum z.B. soll ein Gasofen im Innenraum JÄHRLICH geprüft werden, ein KFZ im Strassenverkehr jedoch muss nur alle ZWEI Jahre zur Hauptuntersuchung? Geht es hier um Sicherheit oder nur um das Einkommen von Gebiets-Fürsten?

Mit Infos auch unter: http://sfr-reform.carookee.com

0

wir haben letztes jahr auch die rechnung mit hilfe der gebührenordnung auf schornsteinfeger.de überprüft.

schau dort mal nach und wenn du noch zweifel hast, druck die gebührneordnung aus, ruf den schornsteinfeger am montag an und frag nach.

Wer in aller Welt sollte Anfahrtskosten von 8,2 Minuten erheben, fährt dein Schornsteinfeger mit Blaulicht und ist ein Samariter? "anteiliger Arbeits-und Begehungspauschale" sagt doch alles, das sind nicht die Anfahrtskosten sonder nur ein Anteil der Kosten. Freie Handwerker, dazu zählen auch die freien Schornsteinfeger nehmen reale Anfahrtskosten, die liegen erher bei 20-40 Minuten und müssen wieder reinkommen oder bringst du Geld zur Arbeit mit?

Was möchtest Du wissen?