doppeltabgeschirmtes antennenkabel neber einen 230V leiter?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mir sind da keine nachteiligen Wirkungen bekannt. Die Leitungen selbst sind lineare Bauelemente, so dass keine Modulation der Antennen-Signale mit der 50-Herz der Netzspannung entstehen kann. Auch sind in den Eingangsstufen eines Rundfunk oder Fernsehgerätes solche Bauelemente eingesetzt, die die 50 Herz filtern würden. Mit Einführung der Digitaltechnik reduziert sich diese "Gefahr" noch weiter. Die abgeschirmten Antennenleitungen lassen auch kaum zu, dass zeitversetzte Hochfrequenzsignale von der 230V-Leitung (auch die 230V-Leitung ist eine Antenne) auf die Antennenleitung eingekoppelt werden.

Einzig Blitzeinschläge in die 230V-Leitung könnten sich auf die parallele Antennenleitung auswirken. Wer aber trennt wirklich bei Gewitter seine Geräte vom Netz, nicht aber gleichzeitig von der Antennenleitung?

Auch die Länge der parallelen Führung ist doch recht begrenzt, so dass auch da keine nennenswerten Kopplungen stattfinden können.

so lange es nicht gerade das hauptkabel von der verteilung oder die zuleitung zu einem duchlauferhitzer ist, kann die schirmung des kabels das feld der leitunhg locker kompensiren. aber da du ja 230 volt schreibst, ist das eh eher ausgeschlossen.

auf langen strecken von 10 m oder mehr sollte man schon auf eine getrennte verlegung wert legen, anderenfalls sehe ich da keine nennenswerte gefahr.

die einzige problematik die auftreten könnte wäre im falle einer gemeinsamen beschädigung der leitunhgn ein spannungsüberschlag auf den schirm der antennenleitung. aber wenn diese am verteiler o.ä. wie so wie so vorgesehen mit dem potenzial verbunden ist, und au0erdem ein fi schutztschalter vorhanden, dann besteht auch diesseitig kein grund zur panik...

lg, anna

Es besteht generell absolut keine Gefahr, wenn beide Kabel nebeneinander liegen. Das einzige was passieren kann, das Stromkabel beeinflußt eine oder mehrere Frequenzen im Antennenkabel. Da deins doppelt abgeschirmt ist sehe ich da auch kein Problem.

Die Bauvorschriften für Antennenanlagen verlangen einen Abstand von 10 cm zwischen Netzspannung führenden Leitungen und Signalleitungen. Dieser Abstand dient der Sicherheit gegen elektrischen Schlag.

Ich habe beobachten müssen, dass dieser Abstand in den vergangenen 30 Jahren immer seltener eingehalten wird.

Nachteile sind mir nicht bekannt.

Was möchtest Du wissen?