Doppelt gebrochen anatomisch geformtes Gebiss?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nachgewiesenermaßen - es gibt Studien, wo wirklich am lebenden Pferd Kraftmessungen durchgeführt wurden, ist bei doppelt gebrochenen Gebissen die Krafteinwirkung höher als bei einfachen bei gleicher Führung (man hat das mit einer großen Stichprobe Reiter und Pferde wohl zuverlässig ermittelt, dass das kein Zufalls war).

Manchmal ist eine "anatomische" Wölbung für das konkrete Pferdemaul sinnvoll, bei anderen Pferden eher nicht so toll. Es kommt auf die individuelle Anatomie des Pferdes an. Dass immer mehr neue anatomische Formen auf den Markt kommen, ist selten die Folge neuer Forschungsergebnisse, sondern viel öfter ein Marketinginstrument (liebe Reiter, kauft das neue, das ist jetzt viel besser).

Wer wirklich genau sagen kann, was für das einzelne Paar passt, sind ein gutes Trainer-Pferdezahnarzt-Gespann. Der Zahnarzt weiß, wie es im Pferdemaul genau aussieht, der Trainer, wie die Hand des Reiters einwirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe schon viel gutes von den anatomischen Gebissen gehört, dass grad sehr mäckelige Pferde lieber damit laufen, weil es wohl etwas angenehmer ist und keinen "Nussknacker"effekt hat, wobei ich denke, dass den auch nicht jede normalen Wassertrense ausübt. 

Grundsätzlich sind Gebisse ja genau dafür gemacht im Maul zu liegen und somit sich anatomisch zu sein, sodAss ich den Wortwahl etwas seltsam finde.

Wie gesagt, sensible Pferde laufen etwas besser damit, aber ich glaube nicht das sich die Wirkung großartig unterscheidet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?