Doppelhaus bauen?

3 Antworten

Ich würde nicht irgendwas bauen. Das hat mehrere Gründe:

  1. Ihr seid vermutlich beide berufstätig und habe vermutlich vom Bauen keine Ahnung. Das ist aber schlecht, denn Ahnung sollte man haben, und man braucht auch eine Menge Zeit.
  2. Mit einem Haus habt ihr ein "Klumpenrisiko". Das heißt, wenn ihr einen Mieter habt, der nicht zahlt, dann habt ihr überhaupt keine Einnahmen aus dieser Investition mehr und müsst ihn mühsam herausklagen.
  3. Die Rendite für ein vermietetes Haus ist niedriger als für eine Wohnung.

Also würde ich statt dessen nach einer bereits fertiggestellten Eigentumswohnung suchen und diese, wenn sie günstig und gut ist, kaufen und vermieten. Das können auch mehrere Wohnungen sein.

Du schreibst leider nicht dazu, wo ihr wohnt, aber mit EUR 200.000 Eigenkapital kann man schon einiges anfangen.

Das kommt auf so viele Faktoren an das man die Frage nicht pauschal beantworten kann.

Ich persönlich würde ehr kaufen als bauen und dann auch ehr mehrer kleine Wohnungen oder auch Stellplätze/Garagen. Dann zählt natürlich die Lage, die Lage und nochmal die Lage wobei dir die Lage wieder nix bringt wenn die Immo mitten München ist und nur 2% Rendite abwirft (Brutto). Auf der anderen Seite wenn du ne Bruchbude im Osten für 20k kaufst hast uu 15% Rendite dafür uu Probleme Mieter zu finden.

Kurz gesagt komplexes Thema und vor allem davon abhängig wo du kaufen/bauen willst. Das alles vorbehaltlich das für dich andere Anlageformen nicht in Frage kommen :)

Klingt gut, aber Garagen? Hmm ... würde ich nicht kaufen. Man kann nicht wirklich absehen, in welche Richtung sich die Mobilität entwickelt. Das kann auch in Richtung mehr Carsharing geben, und dann braucht man nicht mehr so viele Garagen.

Wenn man eine Garage kauft, sollte diese zumindest auch für diese unsäglichen Elektroautos geeignet sein. (Ladestation möglich.)

0
@Hardware02

Bei einer Garage hast du halt wesentlich weniger Probleme einen säumigen Mieter raus-zubekommen als bei einer Wohnimmo. In Randgebieten und ländlicheren Regionen braucht man sicher auch in 30 Jahren noch ein eigenes Vehikel, in Innenstadt Lage sind deine Bedenken gerechtfertigt.

1

Bauen ist mit erheblichen Risiken verbunden. Ich würde da nichts überstürzen und nach einer guten gebrauchten Immobilie Ausschau halten, die ggf. auch schon gut vermietet ist. Das Ganze nach Möglichkeit in der Nähe eures Wohnorts.

Wann ist die Tilgungsaussetzung beim Hypothekendarlehn sinnvoll?

Ich beabsichtige auf meinem Grundstück ein Doppelhaus zu bauen, das ich vermieten will. Bei der Bank sagte man mir, es könnte sein, dass aus steuerlichen Gründen eine Tilgungsaussetzung sinnvoll sei.

...zur Frage

Baufinanzierung mit Eigenkapital von 21000€

Hallo liebe Gutefrage.net Nutzer

Ich möchte eine Baufinanzierung für eine Wohnung die ich vermieten will. Mein Eigenkapital ist 21000€. Ich verdiene 1300€ im Monat. Für dieses Eigenkapital hab ich fast 2 Jahre gespart.

Ich überlege mir noch ob ich bis 50000€ sparen soll.

Ist eine Baufinanzierung möglich bei 21.000€ Eigenkapital?

...zur Frage

Wohnung als Kapitalanlage, Frage zur finanzierung?

Hallo, ich habe die Möglichkeit eine Wohnung in erstklassiger Lage zu kaufen. Der Kaufpreis beträgt 150.000 Euro, mein Nettoeinkommen beträgt 1800€. Ich würde die Wohnung gerne als Kapitalanlage nutzen und sie vermieten. Ich habe bei einer Bank nachgefragt, mein Einkommen reicht nicht aus um diese Wohnung als Kapitalanlage zu finanzieren (man braucht mindestens 2500€ Netto), jedoch wenn ich selber sie bewohnen würde, würde es funktionieren. Kann ich das pauschal jetzt komplett vergessen meine Wohnung zu vermieten oder gibt es Banken die es mit meinem Netto einkommen zulassen diese Wohnung zu vermieten ? Achso Eigenkapital beträgt knapp 30-40.000€. Danke schomal für eure Hilfe

...zur Frage

Eigenbedarf oder Vermieten einer Wohnung an Ex-Frau nach Scheidung?

Hallo,

ich lebe im Moment von meiner Frau getrennt, die Scheidung ist für Juli geplant.

Ich habe Fragen zur Wohnung bzw. welche Optionen ich bzgl. der Wohnung nach der Scheidung habe :

Die Wohnung ist mein Alleineigentum, allerdings während unserer Ehe erworben.

Ich zahle die Wohnung im Moment noch ab, wird noch 3 Jahre laufen.

Aktuell lebt meine Frau mit unseren beiden Kindern (9 und 10 Jahre) in der Wohnung.

Die Wohnung hat 100qm.

Meine Frau ist nicht berufstätig.

Wenn ich das richtig sehe, dann habe ich 3 Möglichkeiten bzgl. der Wohnung:

Verkaufen

In diesem Fall bekäme meine Frau einen Anteil an der Wertsteigerung der Wohnunng seit dem Kauf. Das ist mir soweit klar.

An meine Frau vermieten

  • Kann ich von meiner Frau eine ortsübliche Miete beanspruchen wenn sie nach der Scheidung weiter in der Wohnung lebt?
  • Da sie aber nicht berufstätig ist : Wie könnte sie die Miete bezahlen? (Ich schätze die Miete auf 600-700 Euro)

Eigenbedarf geltend machen

  • Kann ich als Eigentümer der Wohnung grundsätzlich Eigenbedarf geltend machen und verlangen, dass meine Frau auszieht?
  • Hätte meine Frau dann irgendeinen finanziellen Anspruch auf Ausgleich? (Die Kinder könnten selbsverständlich in der Wohnung bleiben)

Vielen Dank für ein paar Informationen

...zur Frage

Wie viel Eigenkapital ist für einen Hausbau erforderlich?

Wir wollen endlich unseren Traum verwirklichen lassen und ein Haus bauen lassen. Dafür müssen wir einen Kredit aufnehmen für die Baufinanzierung. Wir haben etwa 10.000 Euro an Eigenkapital. Das Haus soll so um die 200.000 Euro kosten.

Habe ich Chancen einen Kredit zu bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?