Doppelbesteuerung Gesetz?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt Steuerberater, die auf Auslandsentsendungen spezialisiert sind. Der durchschnittliche Steuerberater und erst Recht der Lohnsteuerhilfeverein ist mit solchen Fällen überfordert.

Üblicherweise plant ein vernünftiger Arbeitgeber jede Entsendung im Vorhinein mit Unterstützung von solch einem spezialisierten Steuerberater und lässt ihre Mitarbeiter nicht im Regen stehen. Professionelle Arbeitgeber schnüren Entsendungspakete für ihre Mitarbeiter. Aus meiner Erfahrung gehen aber insbesondere kleinere Unternehmen erst dann zum spezialisierten Steuerberater, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Der Grund: Diese Berater kosten richtig Geld und sind fast ausschließlich bei den großen WP-Gesellschaften zu finden. Ich würde also im ersten Schritt den Arbeitgeber ansprechen. Er hat Dich in die Türkei geschickt, also soll er auch die Suppe auslöffeln.

Zum steuerlichen Hintergrund: Wenn es keine Ausnahmeregelung in der Türkei gibt, ist Dein Gehalt, das auf die türkischen Arbeitstage entfällt, in der Türkei zu besteuern. Das in Deutschland steuerfreie Gehalt unterliegt dem Progressionsvorbehalt, wird also nicht in Deutschland besteuert, erhöht aber den Steuersatz auf die übrigen Einkünfte in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Frage ob eine Besteuerung in der Türkei für die Bezahlung in Frage kommt, wäre zu klären, ob Dein Arbeitgeber dort eine Betriebsstätte hat, oder hatte.

Wenn Du als Techniker einfach dort im Betrieb warst, wo die Maschinen, oder Anlagen sind, die Du repariert, oder gewartet hast, dann ist die Besteuerung nur in Deutschland absolut korrekt.

Wurden Dir vom Arbeitgeber die Verpflegungsmehraufwendungen und die Unterkunft erstattet? Hast Du Heimflüge zur Familie bezahlt bekommen?

Ggf. hast Du nämlich sonst einiges an Kosten in Deiner Einkommensteuererklärung anzusetzen.

Eine Besteuerung in der Türkei käme nur in Frage, wenn Du entweder bei einem türkischen Arbeitgeber, oder in einer türkischen Niederlassung Deines deutschen Arbeitgebers tätig warst.

Artikel 15 Abs. 2 des DBA mit der Türkei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von are2705
19.05.2016, 14:28

Hallo wfwbinder,

die 183-Tage-Klausel besagt, dass nur dann das Besteuerungsrecht an den Ansässigkeitsstaat (Deutschland) zurückfällt, wenn alle drei Voraussetzungen des Artikel 15 Abs. 2 DBA erfüllt sind. Das ist aber nicht der Fall und somit verbleibt das Besteuerungsrecht im Tätigkeitsstaat (Türkei).

0

Was möchtest Du wissen?