Donuts machen mit oder ohne Donutmaker?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier findest du 2 Rezepte für Donuts, einmal zum Backen im Ofen und das andere zum Ausbacken in Fett, wobei die in Fett ausgebackenen die Originale sind und natürlich fetter als die im Ofen - oder auch im Donutmaker - gebackenen.

http://www.oetker.de/oetker/rezepte/rezeptsuchergebnis.html?Query=Donuts

Ich muss allerdings leider sagen, dass Donuts nicht "mein Ding" sind, egal ob schwimmend in Fett ausgebacken oder ohne. Ich bleibe da lieber bei der deutschen Variante der Berliner, Krapfen, Pfannkuchen oder wie man regional unterschiedich dazu sagt.

Du kannst Donuts in einem dafür vorgesehenen Gerät machen, in Fett schwimmend backen lassen, oder im Ofen machen, falls es fettarm sein soll...gutes Gelingen :-)

Für diesen Maker brauchst Du auch die Bakmischung, ich habe nie mehr den Teig so hin bekommen.

Fettiger kann man nicht sagen, wenn das Fett /Öl die richtige Temperatur hat geht das ganz gut. Hier mein Rezept zum selber machen: 750 gr. Mehl; 2 P. Trokenhefe; 50 ml. Wasser; 300ml. lauw. Milch; 125 gr. Zucker; 1 TL Salz; 1 Vanillezucker; 2 Eier; 75 gr. Butter geschmolzen nicht zu heiß; Fett zum Ausbacken.

Hefe, 1 TL Zucker mit lauwarmem Wasser verrühren und ca. 10 Minuten arbeiten lassen. Die troknenen Zutaten miteinander vermischen und in eine große SChüsel geben. Hefebrei, Milch, Butter und die verquirlten Eier zu dem Gemisch geben und mit den Knethaken zu einem weichen Teig kneten. Zgedeckt 1 Stunde ghen lassen.

Teig durchkneten, Daumendick ausrollen und mit z.B. einem Weinglas und einer Spritztülle Kringel ausstechen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitfläche oder auf bemehlten Blechen wiederum ca. 1 Stunde gehen lassen.

Dann in 170 - 175 ° heißem Fett ausfrittieren.

Was möchtest Du wissen?