Donald Trump Präsindent?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die US-Amerikaner wählen gerne Cowboys. Sie stehen auf starke Männer, die Macht ausspielen. 

Das hängt mit dem Selbstverständnis der Amerikaner als letzte verbliebene Weltmacht zusammen. Diesen Status sehen viele Amerikaner unter einer Regierung der Demokraten gefährdet. 

Seitens Trump wurde dieser Wahlkampf nicht mit Fakten sondern mit Emotionen geführt. Die Amerikaner wollen, dass die USA zu alter Stärke zurückfinden. Diese Sehnsucht hat sich Trump zunutze gemacht. 

Du siehst, Propaganda und Populismus funktionieren nach wie vor. Das Wahlvolk fällt drauf rein. Funktioniert doch auch bei uns. Die AFD hat Zulauf. Weswegen eigentlich? Würden die es besser machen? Die SPD macht mit Schulz einen Riesen-Sprung. Weswegen? Weil ein abgehalfterter EU-Bürokrat zurückkommt, der in seinem Leben nie etwas gerissen hat? 

Fakten werden wohl überbewertet. Das Volk wählt nicht nach Fakten sondern nach Emotionen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Hass gegen die Elite
  • Das Gefühl der Bevölkerung missachtet zu werden
  • einen Menschen haben, der nicht versucht krampfhaft diplomatisch Dinge auszudrücken, sondern sie klar (und proletenmäßig) sagt
  • Generell war die Wahl Pest oder Cholera. Da entscheiden sich die Leute lieber für einen, der auf "ihrer" Seite steht
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
05.02.2017, 13:41

Da entscheiden sich die Leute lieber für einen, der auf "ihrer" Seite steht

Und
das äußert sich dann dadurch das sich Trump [ein Milliardär und
offensichtlicher Lügner] mit Leuten umgibt die rechtsradikale Gedanken propagieren, selbst dummdreiste Lügen verbreiten, mit Trump verwandt sind, eigentlich keinen Regierungsposten begleiten dürften weil sie als Ex-Militär erst mind. 7 Jahre im Ruhestand sein müssen, Wall-Street und Wirtschafts-nahen schwerreichen Mogulen die sicher ihre eigenen Interessen nicht begraben haben usw...?

Man könnte das noch ausweiten.
Bürgernähe bzw. "das ist einer von uns" sieht aber anders aus!

0

Alle wesentlichen Gründe wurden hier schon genannt, bleibt nur noch 2 Ergänzungen: bedrohte Mittelschicht und abgehängtes Prekariat. Dann auch der Glaube, wer sehr reich ist, der hat es nicht nötig bestechlich zu sein, wie z.B. die Vertreter des sogenannten Establishments.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1) Dass es mehr Arbeit schafft (Industrialisierung), also mehr Kohlekraftwerke öffnen, usw.

2) "Obama-Care" abschaffen, keine Ahnung, warum die Manschen das gut finden.

Das waren die Hauptgründe!

Anmerkung: Meine Meinung ist, dass alle Leute, die den gewählt habe mehr nachdenken müssten und nicht nur den erstbesten wählen sollten!

Aber jeder hat ja seine eigene Meinung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Feministin3000
05.02.2017, 14:25

Steuersenkungen

Zusammenarbeit mit Russland

Kein TTIP

0

Weil viele Wähler dachten, er sei keiner von den bösen, etablierten Politikern, sondern einer von ihnen, weil Trump ihre einfache Sprache spricht und sie ihn verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Putin es so wollte, und er die Wahl dahin manipuliert hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Torrnado
14.02.2017, 03:00

endlich mal eine richtige Antwort !!!!!!!

0

Da spielen viele Gründe eine Rolle, aber ich glaube generell war es einfach die Aussicht auf einen Politikwechsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Beispiel, weil die Menschen es satt haben Kriege zu führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?