Donald Trump - gut oder böse?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Damit ernte ich womöglich einen Shitstorm, aber...

Gut und Böse ist ein Kriterium, das in der Politik derjenige definiert, der die Macht hat (Reagan: "Imperium des Bösen")!

Realistisch muß man wohl sagen, es gibt kein "Gut und Böse" sondern nur "Grau" in verschiedenen Abstufungen!

Ob Trump seine 4 Jahre übersteht hängt auch davon ab, ob er sein Programm wirklich durchsetzen kann, oder ob alles von Senat und/oder Kongreß abgeschmettert wird?

Gruß

Er wird rausgekickt oder rausgestorben werden, nehme ich an. Es sei denn, er ändert seine Einstellung.

In Deutschland wirst nichts gutes über ihn hören, solange er weiter seinen Kopf durchsetzt (welcher unberechenbar aber nicht ausschließlich schlecht ist). Der Mann lässt sich nicht beirren und setzt seine interessen durch. DAs finde ich schonmal gut, weil vseine Vorgänger gesteuert wirkten. Politiker können ja heutzutage eher weniger selbst denken. Aber ob jetzt seine Interessen tatsächlich gut oder schlecht sind, hängt von deinem STandpunkt ab. Ich finde es mutig, dass du deine positive Meinung kundtust, vermutlch erntest du nen Shitstorm dafür. Aber prinzipiell seine Versprechen einzulösen, ja, was daran falsch sein soll, versteh ich nicht. Und wegen seinem Sexismus wird meiner Meinung nach auch völig übertrieben.Aber man sucht halt nen Grund, ihn lächerlich zu machen und zu denunzieren. DAmit er freiwillig zurücktrit. Bevor sie ihn wieder Kennedylike entfernen müssen.


timanultzen 25.02.2017, 16:49

Wenn ich einen Shitstorm ernte, ist mir das relativ egal ;) 

Schon wie es bei der Wahl war, er wurde lächerlich gemacht, weil keiner dachte, dass er tatsächlich gewinnt, auch wenn ich das Gefühl hatte, aber das ist eine andere Sache. 

0

Trump ist böse. Genauso wie die Verharmloser.


Wenn ein IS-Terrorist einen Anschag ankündigt und diesen dann durchführt, findest du das ja gar nicht so schlimm. Denn schließlich setzt er das durch, was er angekündigt hat. Einfach unverständlich, warum er so einen Hate anschließend bekommt.

Na, der Groschen schon gefallen?

Ein gewählter Politiker ist aber nur ein Repräsentant des gesamten Volkes und nicht nur seiner Wähler. Erst recht ist er kein Kaiser, der Spielregeln ignorieren oder verletzen kann, wie es ihm beliebt. Wäre es ein unbedeutendes Land, könnte man sich kopfschüttelnd abwenden.

Die USA sind jedoch das mächtigste Land der Welt, so dass nicht nur die Bürger der USA von seinem Grundschüler-Intellekt betroffen sind, sondern alle. Und wenn sich jemand nicht an die Regeln hält, ist es Sache der übrigen Mitspieler (also auch unsere), ihn zur Einhaltung der Spielregeln mit unseren Mitteln (Berichterstattung, Kritik und Konsequenzen) zu zwingen.


Gut und Böse sind lediglich moralisierende Begriffe, die schwammig sind, rein subjektiv, also lediglich relativ. (was dem einen sei Uhl, ist dem andern sei Nachtigall) Trump ist ein ausgesprochener Reaktionär, vom Scheitel bis zur Sohle, ein Vertreter der Oberschicht, ein Großbourgeois, der nur für sich selbst, sowie der Wallstreet, der Rüstungs,- und Ölindustrie, da ist. Da er seinem Wahlvolk außer Haßtiraden und leere Versprechungen nichts zu bieten hat, kann sehr wohl nach einiger Zeit die Stimmung sowohl seiner Wählerschaft als auch innerhalb der Republikanischen Partei kippen. Wenn dies eintritt, und das ist stark zu vermuten, wird es ausgesprochen eng um diesen Präsidenten.

die geschichte wird es zeigen? dass die welt nicht nur gut oder böse ist, sondern viele schatiitungen hat?

aber er möchte wider zur absouten atommacht werden? als ob miltär ausgaben mehr sicherheit gebe? staat mehr fiedensfoschung?

Ich bin mir nicht sicher, ob er oder sein Kompane Steve Bannon (oder beide) der Boese ist.

Ich hoffe instig, dass die US Bevoelkerung und das legistlative System es schaffen werden, demokratische und humanistische Werte, die zur Zeit mit den Fuessen getreten werden, zu bewahren.

Mallotherealtm 25.02.2017, 09:44

Als ich deine Antwort gelesen habe musste ich plötzlich Regenbögen und Einhörner kotzen...

1
Crack 25.02.2017, 10:30
@Mallotherealtm

Als ich deine Antwort gelesen habe musste ich plötzlich Regenbögen und Einhörner kotzen...

Und, geht es Dir jetzt besser?
Dann kannst Du vielleicht auch erklären was Dir an der Antwort nicht gefällt?

2
Phantomadora 25.02.2017, 11:34
@Crack

Wahrscheinlich, dass er im Sinne seier demokratisch gewählten Situation die Wahlversprechen umsetzt und man sich fragt, wo genau du daran das Füßetreten der Werte festmachst :P

1
Crack 25.02.2017, 12:05
@Phantomadora

Über die Wahlversprechen steht aber nichts in der Antwort.

@Mallotherealtm wird eher nicht damit einverstanden sein das darauf hingewiesen wurde dass Trump und seine Gehilfen die demokratischen und humanistischen Werte mit Füßen treten.

1
Steffile 25.02.2017, 13:27
@Phantomadora

Aha, du bist also der Meinung dass, wenn es ein uninformiertes Volk so will, fundamentale Menschenrechte eingeschraenkt werden sollen, selbst wenn sie der Grundstein der Verfassung sind?  

Weisst du das der Eid des Praesidenten folgenden Satz enthael?

Treu das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten ausführen und nach besten Kräften die Verfassung der Vereinigten Staaten bewahren, schützen und verteidigen

Weisst du eigentlich, was demokratische und humanistische Werte in deinem eigenen Leben bedeuten? Ueberleg das mal, bevor du sie so einfach zum Tausch gegen "Umschwung" anbietest.

0

Du solltest dir dein Urteil selbst bilden. Zudem ist es nicht zwingend, dass man alles und jedes "bewerten" muss. 

Steffile 25.02.2017, 13:29

Man muss nicht alles bewerten, aber als globaler Buerger sollte man sich zumindest in serioesen Quellen informieren.

0
Nube4618 25.02.2017, 16:43
@Steffile

Das ist korrekt. Im Wissen, dass "seriöse Quellen" bereits relativ ist. 

0
Steffile 25.02.2017, 17:33
@Nube4618

Man kann ja den gesunden Menschenverstand einsetzen und Berichte der UN anders bewerten als Artikel in Breitbart...

0

Kann man nicht pauschal sagen, aber Feind der  "Eliten",  zumindest der europäischen. Also gut.

Crack 25.02.2017, 14:13

Wie kann denn jemand der selbst der Elite angehört ein Feind sein?

0
Steffile 25.02.2017, 23:37
@Crack

Ah, gut dass du das Thema aufgreifst. Also... es gibt die normalen Eliten, die sind korrupt und verbreiten Fake News. 

Dann gibt es die Eliten der Eliten, die der "Neuen Politischen Ordnung": Bannon, Sessions und Co. Wie ich schon oben erwaehnte, ist mir die Rolle von Trump nicht ganz klar - Marionette?

0

Nur weil ich tue was ich vorher angekündigt habe mach mich das doch nicht zum Guten !!!!

Ist ja so, wie wenn ich sage, den erschieß´ ich und es dann auch noch mache, dann halte ich mein Wort und alles ist gut.

Phantomadora 25.02.2017, 11:37

Seine Versprechen können ja nicht so schlimm gewesen sein, sonst wär er nicht Präsident. Das jetzt also mit soetwas zu Vergleichen find ich allerhand.

0
Steffile 25.02.2017, 13:45
@Phantomadora

Seine Versprechen können ja nicht so schlimm gewesen sein, sonst wär er nicht Präsident.

Wo ist denn da die Logik?! Gerade Deutsche sollten das besser wissen.

0
Crack 25.02.2017, 14:12
@Phantomadora

Seine Versprechen können ja nicht so schlimm gewesen sein, sonst wär er nicht Präsident.

Du wirst zugeben das einige seiner Versprechen völliger Nonsens sind. Umsetzbar ja - aber rückständig und gefährlich weil absolut nicht durchdacht.
Und wenn man den Menschen nur lange genug Unsinn erzählt, diesen auch oft genug wiederholt und als Ergebnis nur die Vorteile hervorhebt glaubt ein Teil das dann auch gern.

1

Aber ich finde, dass er gar nicht "so schlimm" ist, denn er setzt ja größtenteils das durch, was er in seinem Wahlkampf angekündigt hat.

So unverantwortlich zu handeln wie man versprochen hat ist mindestens genauso schlecht, wie Unverantwortliches zu versprechen und dann verantwortlich zu handeln.

.

Da ist es mir unverständlich, dass er jetzt so einen Hate bekommt, weil er das tut, was er angekündigt hat.

Trump hat nie gesagt, dass er einen Kriegszug gegen die freie und kritische Presse fahren wird. Er hat auch nie gesagt, dass er sich als Kriegstreiber entpuppt und das Atomwaffenarsenal massiv ausbauen will.

Crack 25.02.2017, 10:58


Trump hat nie gesagt, dass er einen Kriegszug gegen die freie und kritische Presse fahren wird. Er hat auch nie gesagt, dass er sich als Kriegstreiber entpuppt und das Atomwaffenarsenal massiv ausbauen will.


Ich habe immer noch die Worte vieler Trump-Fans im Ohr:

"Clinton ist eine Hetzerin und Kriegstreiberin. Sie will die Konfrontation mit Russland und den 3.WK."

Leider haben die Trump-Fans übersehen das ihr "Held" ein Wolf im Schafspelz ist der sich jetzt nach und nach entpuppt.




3
DreiGegengifts 25.02.2017, 10:59
@Crack

Clinton ist eine Hetzerin und Kriegstreiberin.

An jeder Ecke hat man das gehört. Und jetzt? Jetzt ist es ganz still geworden.

1
Steffile 25.02.2017, 14:02

"Da ist es mir unverständlich, dass er jetzt so einen Hate bekommt, weil er das tut, was er angekündigt hat."

Was tut er denn?

Sein Muslimbann steckt in den Gerichten fest, eine Mauer ist nicht in Sicht und Mexiko ist sauer, seine Administration steht immer noch nicht (aber eine Hauptfigur wurde schon gefeuert), er hat noch keinen einzigen amerikanischen Arbeitsplatz gerettet, keine echte Alternative fuer Obamacare in Sicht.... aber er spielt nicht schlecht Golf.

0

Nur die Mainstream-Presse stellt Trump in negativem Licht dar. Trump geht ja jetzt gegen die Mainstream-Presse vor. Mit Recht! Denn das ist eine richtige Lügenpresse, auch bei uns!

Crack 25.02.2017, 11:03

Trump geht ja jetzt gegen die Mainstream-Presse vor. Mit Recht!

Welches Recht willst Du denn da anführen?
Das amerikanische?

Findest Du es legitim wenn Teile der Presse diskreditiert und von Konferenzen ausgeschlossen werden?
Ich nenne das Zensur.

Denn das ist eine richtige Lügenpresse, auch bei uns!

Du bist ja auch so ein Vertreter der schon morgens beim Aufwachen "Lügenpresse" schreit.
Vielleicht kannst du mir ja an Beispielen erklären welche Lügen unsere Presse verbreitet hat - und welche Lügen die amerikanischen Medien verbreiten?

Oder meinst Du nicht eher Trump selbst?
Die Liste seiner Lügen - und das sind echte Lügen - wird ja täglich länger. Oder erkennst Du das nicht mehr?

1
Haldor 25.02.2017, 11:12
@Crack

Ja, ja, ich weiß, du bist ein vertrauensseliger Mainstream-Anbeter, glaubst alles, was die Mainstream-Zeitungen uns so alles erzählen. Wach schnell auf, mein Sohn, ehe es zu spät ist!

0
Crack 25.02.2017, 11:21
@Haldor

Warum bleibst Du nicht sachlich, Papa?

_____________________________________________________

Zurück zu den Fragen:

Mit welchem Recht schließt Trump Medien von Pressekonferenzen aus? Sieht so glaubwürdige Politik aus?

Welche amerikanischen Medien haben Lügen verbreitet?

Welche deutschen Medien haben Lügen verbreitet?

Beweise Deine Behauptungen!
Kannst du das nicht dann musst Du Dir selbst vorwerfen lassen Lügen zu verbreiten - so einfach ist das.

1
Haldor 25.02.2017, 11:30
@Crack

Erstens: Wie's in den Wald hineinruft, so schallt's zurück!

Zweitens: Die totale, ich wiederhole: totale Negativ-Zeichnung Trumps, vor allem in der deutschen Presse, ist ein geradezu schlagender Beweis für den Lügencharakter der betreffenden Presseorgane. Noch nie in meinem Leben habe ich ähnliche, offen zutage liegende Beweise beobachtet!

0
Crack 25.02.2017, 12:18
@Haldor


Erstens: Wie's in den Wald hineinruft, so schallt's zurück!

Was meinst Du?
Etwas genauer solltest Du schon formulieren.
Zusammenhanglos in den Raum gestreute Phrasen sind nicht zielführend.



Zweitens: Die totale, ich wiederhole: totale Negativ-Zeichnung
Trumps, vor allem in der deutschen Presse, ist ein geradezu schlagender Beweis für den Lügencharakter der betreffenden Presseorgane.


Trump ist es der die Akzente des Anstoßes setzt - andere reagieren nur darauf. Wer negativ handelt kann kaum erwarten positiv bewertet zu werden. Ist Dir das etwa neu?


Nur weil Dir die Berichterstattung über Trump nicht gefällt da Du
anderer Meinung bist, bringst Du den Vorwurf an, die Presse würde lügen? Das ist eine primitive Argumentation welche mit der Realität wenig, bis gar nichts zu tun hat.



Noch nie in meinem Leben habe ich ähnliche, offen zutage liegende Beweise beobachtet!


Jetzt machst Du Dich aber lächerlich.

Du hast keinen einzigen Beweis genannt,
deshalb stelle ich Dir meine Frage ein drittes Mal in der Hoffnung, das sie irgendwann bei Dir ankommt:



Welche Lügen verbreitet die deutsche Presse?



0
Steffile 25.02.2017, 13:42
@Haldor

Nein, die Negtivzeichnung von Trump ist kein Beweis dafuer, dass die Medien luegen - wie springst du zu so einem Schluss? 

Trumps "Fake News" Kampagne ist pure Strategie, um von dem Fehlen von jeglicher Leistung und den endlosen White House Skandalen abzulenken. 

Da die Opposition im Senat jetzt in der Mnderheit ist, ist nicht sie, sondern die Presse das Ziel.

Und Leute wie du schlucken es.

1

Was möchtest Du wissen?