Don Carlos heute noch Aktuell? Was wollte Schiller uns damit sagen/ Kritik am Buch

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was Schiller wollte weiß ich leider nicht ;) Aber ich kann mir vorstellen dass er (wie auch schon bei Kabale & Liebe) unter anderem den Adel, Fürstentümer und Königreiche kritisieren wollte. In diesen Werken stellt Schiller deutlich heraus, dass der Adel seine Machtpostion (die er mal hatte) auch sehr missbraucht, zum Leid ehrlicher Menschen (Don Karlos/ Ferdinand & Luise), die sich von guter Moral & Ethik treiben lassen.

Heute ist es je nach Interpretation aktuell. Was mich persönlich an dem Werk reizt ist die unvergängliche Freundschaftsstory, die sich zwischen Karlos und seinem Marquis von Posa abspielt. Höchste Freundschaft und Aufopferung für bestimmte Menschen. Zu dem ist es Schillers Intellekt, der in diesem Werk ganz besonders heraustritt. In Gestalt vom Marquis lässt Schiller einblicke in damals "utopische" Staatenbilder und -formen zu. Von humanistischer Politik und Gleichheit aller Menschen. "Die Zeit ist meinem Ideal nicht reif" (Marquis von Posa).

Schau dir mal diesen Trailer zu einer wirklich SEHR gelungenen Theaterinszenierung von Don Karlos an (diese kann man im Thalia Theater in Hamburg bestaunen). Hier wird nämlich der Marquis und die ganzen Intrigen in den Fordergrund gestellt und es wird auf den Überwachungsstaat von heute angespielt und auf den "Messias der überwachten" Julian Assange, der hier mit Posa verglichen wird.

http://www.thalia-theater.de/programm/repertoire/detailansicht/stueck/don-carlos/

(wirklich unebdingt empfehlenswert die Inszenierung, da wirklich ALLES stimmt: grandiose SChauspieler, Bühnebild, aktueller Bezug, Musik usw.)

Was möchtest Du wissen?