Dominanzspiel unter meinen Hunden zulassen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn sie "dominant" spielen, dann ist es kein Spielverhalten! Spielen wird nicht mit Droh- oder gar Angriffsgestiken ausgeführt zumindest nicht wenn diese nicht überdreht dargestellt zu sehen sind. 

Jetzt sollte man deutlich unterscheiden zwischen Hündinnen und Rüden, bei Hündinnen kann das ganze zum Blut fließen sogar bis hin zur Tötungsabsicht der "Kontrahentin" führen. 

Zulassen bei Hündinnen würde ich das ganze niemals aus oben genannten Gründen! 

Es geht da sicher um keine Alpha- oder Rudelstellung denn wie schon Flauschy so schön ausgeführt hat gibt es keine lineare Rangordnung bei Hunden.

Es gibt eine situative und formale Dominanz. Die situative Dominanz wird zumeist dann gesehen wenn es um Ressourcen geht, was heißt Spielzeug, Sozialpartner, Sexualpartner oder alles was einem Hund wichtig ist. Die formale Dominanz ist das was Eltern ihren Kindern gegenüber zeigen respektive zeigen sollten. Sie "führen" aber nicht mit Gewalt, sondern mit Liebe, Respekt vor der Befindlichkeit des Gegenübers, gewaltfrei und souverän. 

Wenn Deine beiden Hündinnen sich ständig be"kriegen" so scheint da irgendetwas falsch gelaufen zu sein. Man sollte beachten wenn man eine Hündin hält und sich eventuell eine 2. zulegt ob beide miteinander zu vergesellschaften sind, denn zu beachten ist bitte das nicht alle Hündinnen untereinander "kompatibel" sind. 

Sind die Hündinnen intakt? Wie alt sind sie? In welchem Alter hast Du welche bekommen und hast Du eventuell einen vorhergehenden "Streit" übersehen? Wie ist Deine Interaktion mit BEIDEN Hündinnen? Wird eine immer vorgezogen? 

Das sind alles Indikatoren die bekannt sein müßten um überhaupt eine Aussage über das Verhalten Deiner Hündinnen zu machen und pauschal würde ich da sagen, probiere es mit Wechselfüttern, lasse sie sich niemals be"kriegen". Lese Dich ein über Spielverhalten, dieses ist von überzogenen Reaktionen, Spielgesicht, Vorderkörpertiefstellung und zumeist einem abwechseln vom Jäger zum Gejagten gekennzeichnet. 

Verhalte Du Dich beiden Hündinnen gegenüber gleich, wird die eine gestreichelt, bekommt auch die andere Streicheleinheiten. 

Warum aber nun das ganze so aussieht respektive woraus das so entstanden ist, kann Dir hier keiner sagen, dazu müßte man es sehen und auch dann dürfte der Auslöser im dunkeln bleiben. 

Aber Fakt ist, bitte verhindern! Nicht mit Gewalt, kein Geschreie oder gar runterdrücken einer Hündin, sondern ein gut und gewaltfrei aufgebautes Abbruchsignal kann da Ruhe reinbringen so wie Wechselfütterung. 

Das ist richtig ,  unterbinde es , immer wenn Du kannst .  Du musst beiden das Gefühl geben, dass Du das Sagen hast .  

Die Keilen sich sonst immer wieder.  Heute  Verstehen sie sich , morgen fressen sie sich .  

Was macht man denn , wenn man beide Hunde  losrennen läßt ohne Leine, und die sind 20 Meter  entfernt und beißen sich  dann? Bist Du dann schnell genug um  die auseinander zu kriegen? 

Hundekämpfe , auch wenn andere sagen , ja das ist  ein Kommentkampf ,  können immer tödlich enden , wenn keiner eingreift .  Und der Frieden im Haus  wird sicher  nicht  gegeben sein, denn Hunde  müssen immer wieder  neu unter einander regeln. 

und dann , ist Dominanzspiel  wirklich ein Spiel ?  Denk mal darüber nach .  

lieben Griuß

Was genau ist ein "Dominanzspiel"? Die Rangordnung bei Hunden ist immer Situationsbedingt. Es kann sein, dass Hund 1 beim Fressen in der Rangordnung über Hund Nr. 2 steht, dafür steht Hund Nr. 2 bei der Auswahl der Schlafplätze über Hund Nr.1.

Ich wäre gerade bei Hündinnen vorsichtig die selber regeln zu lassen. Hündinnen die sich nicht mehr verstehen meinen es dann auch mal ernst und es fließt Blut. Rüden tragen Kommentkämpfe auf und liegen danach wieder in einem Körbchen.

Rüden tragen Kommentkämpfe auf und liegen danach wieder in einem Körbchen.
ist es auch ein Kommentkampf , wenn zwei kastrierte Rüden, die immer zusammen laufen normal gut miteinander auskommen,   mit ihren Besitzern, und ab und an, je wie die Hunde gelaunt sind,  sich nach rennen ohne Leine richtig in die Wolle Kriegen, sodass man eingreifen muss? 

Oder ist es ein Kampf um die Rangordnung .  Wie unterteilt man sowas?  Nennt man es wirklich Kommentkampf , nur weil Beide Hunde an der Leine hinter wieder friedlich neben einander  laufen?

0
@Sternfunzel

oder ist es ein Jagdtrieb , gibt es dieses Spielen überhaupt, wo ein Hund dem anderen nachrennt`?  An dem einen Tag sich beißen und dann geht es was weiß ich  ein zwei Wochen ohne Probleme und dann gibt es nach dem Rennen wieder Beißerei ? 

Sind das Kommentkämpfe`? 

0
@Sternfunzel

Ein Kommentkampf  ist ja sozusagen eine „Übung“ für den Ernstfall also für einen richtigen Kampf. Ein Kommentkampf endet aber nicht mit dem Tod oder schweren Verletzungen der Hunde. Man muss immer gucken, dass ein Kommentkampf nicht „kippt“ und ein ernsthafterKampf wird. Bei einem Kommentkampf muss ein Hund nachgeben und ein Beschwichtigungssignal zeigen. Wenn kein Hund dazu bereit ist wird aus einemKommentkampf ein Beschädigungskampf.

Es kommt darauf an wie doll sich die Hunde beißen. Sobald Blut fließt wäre das für mich kein Kommentkampf mehr.

Es ist aber auch so, dass sich nicht alle Hunde miteinander verstehen. Dann will einer den anderen einschränken und sobald der sich das nicht gefallen lässt kann es Ärger unter den Hunden geben und es wird gebissen.

Meine Hunde machen oft Maulringen miteinander. Dann beißen sie im liegen aufeinender rum und knurren dabei auch. Es wird aber nie jemand verletzt und wenn einer aufhört um sich zu kratzen o.ä. setzt der andere nicht nach.

1
@Sternfunzel

Ja diese Spiele gibt es, ein Spiel ist geprägt von überdrehten und ausgeprägteren Reaktionen als diese im Normalverhalten zu sehen sind. 

Wenn sich 2 Hunde nicht kennen und miteinander spielen, so sieht man erst einmal immer einen Wechsel vom Jäger zum Gejagten zu werden und umgekehrt. Kennen sich 2 Hunde sehr gut kann es auch vorkommen, das der eine immer den Part des "Jägers" einnimmt und der andere immer den Part des "Gejagten" einnimmt. Auch ist das Spielgesicht zumeist ein deutliches Zeichen für ein einleitendes Spiel, auch die Vorderkörpertiefstellung ist ein oft sehr deutliches Signal für eine Spieleinleitung. 

Hier findest Du viele interessante Dinge zum Spielverhalten:

http://markertraining.de/koerpersprache-beim-spielen/

1

Das Verhalten ist doch ganz natürlich.
In jedem Rudel gibt es Alpha-Tiere und das völlig unabhängig  bei den männlichen wie bei den weiblichen Tieren.

Solange sich die Tiere dabei nicht zerfleischen solltest Du das sogar zulassen.
Weil spätestens wenn Du als 'Alpha-Tier' nicht verfügbar bist, machen die beiden weiter bis sich ein Tier unterordnet.

Es kann aber sein, dass sich die beiden nicht 'einigen' können. Dann hilft nur Trennung ...

Nein, sowas soll bei Mehrhundehaltung nicht erlaubt werden. Du sorgst da für Ordnung!

Ich glaube ich bin bekannt für meine Falschclickerei, deshalb dann nen Danke... vielleicht kann mir auch jemand mal sagen ob ich sowas rückgängig machen kann... grummel...

0

Ist nicht so schlimm! Ich bin ja froh, das meine Antwort jemanden gefällt. Ihr bei GF gibt es ne ziemlich große Fraktion von: lass dir das mal alleine regeln. Ich bin auch mehrhundehalter. Der einzige der Konflikte regelt, bin ich. Die Hund dürfen ihre Meinung kundtun durch liften von Oberlippe oder Nackehaar, aber für alles was darüber hinausgeht bin ich da. Insbesondere Dominanzgebahren wie aufreiten, anrempeln oder so ist hier strengstens untersagt.

0
@Paulina42

Paulina 41 wir sind nicht ganz einer Meinung was aufreiten angeht, das fällt ins Übersprungsverhalten hinein, allerdings bin ich komplett mit Dir auf einer Wellenlänge wenn es ums "untereinander regeln lassen" geht. ;-) 

Ich würde das auch keine verschiedengeschlechtlichen Hunde regeln lassen, aber 2 Hündinnen noch viel weniger. 

0

Du darfst das nicht unterbinden, weil die Hunde so ihre Rangordnung festlegen. Man sollte nur eingreifen, wenn wirklich die Gefahr von ernsthaften Verletzungen gegeben ist.
Dieses Verhalten ist natürlich für Hunde.

Was möchtest Du wissen?