Dominant und devot innerhalb einer Beziehung

Bilduntertitel eingeben... - (Männer, Sexualität, Partnerschaft)

Das Ergebnis basiert auf 17 Abstimmungen

Halte ich für möglich, weil: 64%
Kann mir so etwas nicht vorstellen, weil: 17%
Lebe es in Partnerschaft, Frau dominant 5%
Lebe es in Partnerschaft, Mann dominant 5%
Halte ich nicht für möglich, weil: 5%
Lebe es in Partnerschaft, wechselnde Rollen 0%

8 Antworten

Halte ich für möglich, weil:

jede Art von funktionierender Beziehung beidseitiges Vertrauen voraussetzt. Für mich wäre dominant/devot nichts. Die Neigung ist sicher noch eine genauso wichtige Vorraussetzung, damit keiner von beiden unglücklich wird.

Lebe es in Partnerschaft, Mann dominant

halte ich für möglich, weil ich siet 1 1\2 jahren in so einer Beziehung lebe

Halte ich nicht für möglich, weil:

ich es aus eigener und auch aus der erfahrung meines freundeskreises her kenne. es ist so, dass man vorab darüber spricht und am wichtigsten ist auch in solch einer beziehung die menschlichkeit, bzw sollte es so sein. vertrauen ist für diese form, wie in jeder beziehung die basis. und zu der anderen frage, ja es ist möglich dies auch in der öffentlichkeit zu leben, zb mit gesten, wenn man es nicht verbal machen möchte..und um missverständnisse auszuräumen reden reden reden und klare regeln aufstellen.

ps: bin neu heir und hab mich bei abstimmung verklickt...*ups :-) also haltes es für MÖGLICH

Ich möchte geschlagen und beleidigt werden?

Ich hatte schon als Kind einen kleinen Fetisch zu einer devoten Seite. Heutzutage bin ich beides mal gern. Devot aber auch dominant. Habe jetzt einen Freund und hab immer öfter das Bedürfnis, geschlagen oder als S c h l a m pe, H u r e usw. betitelt zu werden und das auch nicht nur beim Sex. Was stimmt nicht mit mir? :D Geht es nochmal jemandem so? Meines Wissens nach, würde sich das keine Frau wünschen, so behandelt zu werden aber manchmal bin ich mir da auch nicht sicher, da die meisten Frauen solche Männer nicht verlassen nachdem sie beleidigt oder eben auch geschlagen werden. Und es kann ja nicht daran liegen, dass sie nicht alleine klar kämen. Bei manchen ist das vielleicht so aber nicht bei allen. Mein Freund schlägt mich nicht freiwillig und sagt auch dass er mir nicht weh tun will aber ich will es und brauch es ab und zu. Vielleicht gibt es ja auch Psychologen im Forum. Ich fühle mich keineswegs minderwertig aber es ist paradox. Man könnte schon meinen dass ich mir nix oder wenig wert bin aber das ist nicht so. Daher ist es mir ein Rätsel.

...zur Frage

Film mit Lovestory und dominantem Mann

Hallo, ich suche einen "Liebesfilm". KEINE Komödie, eher Drama, Thriller oder Abenteuer (Anime wäre auch ok). So wenig kitschig wiie möglich, der Schwerpunkt sollte also nicht auf Liebe und Romantik liegen, sondern auf Leidenschaft und Sexualität. Der männliche Charakter soll dominant sein, die Frau eher devot oder sich gegen seine Annäherungsversuche sträuben. Wenn das ein Kostümfilm ist, also in der Vergangenheit spielt, wäre es auch super, muss aber nicht. Es sollte auch eine Geschichte geben und nicht nur das Liebesverhältnis der beiden im Vordergrund stehen.

Ich hoffe wirklich sehr, dass mir jemand weiterhelfen kann! :D

...zur Frage

Sexuelle Fantasien

Mich plagen seit einiger Zeit sexuelle Fantasien, bzgl. das ich devot bin oder auch dominant. Beides reizt mich.

Ist das nur eine Phase, sollte man das ausleben ... blicke das nicht ganz. Wie geht man damit um?

...zur Frage

Ich stehe auf BDSM und kann es nicht ausleben. Was soll ich tun?

Hallo zusammen, Ich bin 16/m. Ich stehe schon sehr lange auf BDSM. Ich habe damit quasi meine Sexualität entwickelt. Warum weis ich nicht, ich habe in meiner Kindheit nie was schlimmes erlebt oder so. Es ist halt meine Neigung. Das Problem ist, dass ich es nicht ausleben kann. Ich weis nicht wie. Ich bin stark devot und suche auch schon lange jemand mit dem ich schreiben kann (egal ob devot oder dominant). Ich suche etwas welches mir ein gefühl von echtheit gibt. Wenn ich immer nur mit mir alleine Spielen muss dann ist das nach ein paar Jahren sehr frustrierend.

Kann mir jemand helfen ? Was soll ich tun ? Wie kann ich meine Neigung richtig ausleben ? Und wie kann ich das ganze für mich selbst spannender gestalten ?

Danke im voraus

...zur Frage

Wie kann ich mit meiner devoten Ader klar kommen?

Also ich bin grundsätzlich sehr devot veranlagt... sexuell. Mein "Problem" ist aber, dass ich im "normalen Leben" eine absolut absolut selbstbewusste Frau bin und mich von niemandem in irgendeiner Weise unterbuttern lasse. Ich weiß wirklich nicht ganz wie ich das Ganze unter einen Hut bringen soll.

Ich habe seit etwas mehr als 2 Jahren einen festen Partner von dem ich auch weiß, dass er grundsätzlich eine eher dominante Ader hat. Würde ja so alles passen, aber ich kann mich überhaupt nicht outen und ihm sagen, was ich gut finde... Ich habe Angst, dass er ein absolut falsches Bild von mir bekommt... stattdessen schnauze ich ihn jetzt regelmäßig an, wenn er auch nur ansatzweise davon spricht und tatsächlich bin ich auch irgendwie wütend, wenn er Dominanzfantasien erläutert... weil ich es einfach Sche*ße finde, dass er sich in irgendeinem Lebensbereich über mich stellen möchte... Klar devot zu sein ist viel schwerer als dominant zu sein bla di blub di bla ^^ Aber mir kommt es manchmal so vor als ob sich mit diesen Sätzen devote Frauen nur einreden wollen, dass sie in Wahrheit die Macht haben während der Mann beim Sex über sie bestimmen kann, weil sie nicht wahrhaben können, dass sie eben in Wahrheit trotzdem "unten liegen" :P Etc. Irgendwie kriege ich diese ganze BDSM Sache in meinem Kopf nicht wirklich geregelt und bin ganz schön fern davon irgendwie mit mir in Einklang zu kommen, was dazu führt, dass wir die letzten 3 Monate mehr Blümchensex hatten, als am Anfang unserer Beziehung, weil sich keiner mehr richtig traut irgendeinen Vorschlag zu machen und natürlich wird das Ganze damit stinkend langweilig -.- Bin ich da zu verklemmt? Aber ich weiß genau, dass ich mir selbst wieder Vorwürfe mache, wenn ich dann nach dem Spaß daran denke was ich so getrieben hab :=o Und ich habe auch Angst davor, dass er am Ende gar nichts anderes mehr machen will und immer weitergeht und ich mich beim Sex nicht mehr geliebt, sondern benutzt fühle... Manchmal kommt es dabei auch zu so absoluten Trotzmomenten wenn er irgendwas erwähnt, was er mal in irgendeinem Film/Foto (von Bekannten gehört) gesehen hat was er geil findet, dann denk ich mir manchmal "dann vögel halt mit denen" obwohl das manchmal Dinge sind, die ich selbst auch nicht schlecht finde... die ich ihm aber wieder nicht zugestehen möchte, dass er sie mit mir machen kann, weil wir ja ne gleichberechtigte Beziehung führen (Also wenn er mich am Halsband durch die Wohnung führen will, will ich ihn auch am Halsband durch die Wohnung führen. Vollkommen unabhängig davon, dass ersteres mich anmacht und zweiteres eher ne Gaudi wäre ^^ Und wenn er zweiteres nicht will, habe ich das Gefühl, dass er sich über mich stellen möchte und das geht vielleicht mit anderen Frauen aber mit mir garantiert nicht!!!)

Ist jetzt langer Text geworden, aber ich hoffe es ist einigermaßen klar was ich denke... wenn nicht könnt er mich auch gerne nochmal fragen...

...zur Frage

Wie dominant werden?

Ich möchte als domina arbeiten aber ich bin eigentlich voll devot. Kann man dominanz lernen? Wenn ja wie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?