dolmetscher einige fragen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

das kommt darauf an, ob du festangestellt bist oder selbstständig bist.

ob du auch fachbegriffe kennst, wie für maschinenbau, biologie oder so und auch schriftlich fit bist.

so kannst du dich darauf konzentrieren mündlich zu übersetzen oder auch nur texte.

wieviel man verdient kommt dann auf die aufträge.

1)

Simultandolmetscher: 500 - 1200 Euro am Tag, entscheidend sind Fachgebiete, Sprachkombination(en), Berufserfahrung, Dauer des Einsatzes, ggf. Stammkundenregelung. 500 Euro kann auch ein halber Tag sein.

2) Bei Radiosendern, vorallem aber bei Reisegruppen oder auch bei größeren Firmen für Geschäftstreffen

3) unterschiedlich!

1) ca 500-700 euro pro tag, und man kann mit ca. 100 tagen pro jahr rechnen, wenn man glück hat sind es mehr, wenn man pech hat sind es weniger.

2) mit deutsch als muttersprache: EU, dort braucht man D & mindestens 3 passive fremdsprachen, darunter E, F und am besten eine selten sprache (Osteuropa, Kroatisch, etc), bei der Fifa, beim Europarat...

Mit Englisch oder Französisch oder arabisch oder russich als Muttersprache: UNO (dort ist deutsch leider nicht gefragt, ausser ILO)

Bei einzelenen Konferenzen, da wird man von Agenturen oder anderen Dolmetschern oder veranstaltern tageweise angestellt. da ist D-E-D am gefragtesten...

3) Man arbeitet jeweils zu zweit, abwechselnd halbe stunden,normalerweise max, 6 pro Tag, und natürlich hat man auch viel arbeit für Vorbereitung, Terminologie, Administration, etc.

4) alle diese Antworten beziehen sich auf den Beruf Konferenzdolmetscher (simultan, in der Kabine, mit Kopfhörern). Es gibt auch Community-Dolmetscher, (oder Gesprächs-Dolmetschen), wo man einfach kurze Sätze zwischen zwei sprachen hin- und herdolmetscht, da sind die Antworten anders...

Eine Freundin arbeitet als selbständige Dolmetscherin und Übersetzerin für Bulgarisch, Polnisch und Russisch (nur schriftl. Übersetzungen).

Ihre Auftraggeber sind diverse Gerichte, die Polizei, der Zoll, die Steuerverhandung und private Kunden. Ihr Stundenlohn liegt bei Behörden zwischen 30 - 50 Euro. Die Stundensätze sind nicht einheitlich und werden mit jeder Behörde separat ausgehandelt.

Schriftliche Übersetzungen werden pro Zeile bezahlt, den genauen Satz habe ich allerdings nicht mehr im Kopf, er lag ca. zwischen 1 - 1,50 Euro. Für übersetzte Urkunden hat sie einen festen Satz von 25 Euro. Es gibt aber auch andere Übersetzer, die bis zu 50 Euro und mehr verlangen.

Ich weiß, dass sie sehr viel Werbung gemacht hat, um an Auftraggeber zu kommen, weil die Konkurrenz nicht gerade klein ist. Mittlerweile kann sie ganz gut davon leben.

Was möchtest Du wissen?