Dokumenten und Belege-Mitgabe bei Lohnsteuer?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schick ruhig weiterhin alles mit. Ich habe (in der Steuerkanzlei) die Erfahrung gemacht, dass das Finanzamt immer nach irgendwas fragt, obwohl man eigentlich alle "notwendigen Belege" (Kapitalertragsteuer, Spenden etc.) einreicht. Das macht Dir im Nachgang weniger Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann machst du dir und dem Finanzamt nur mehr Arbeit. Das ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tini231 09.05.2016, 09:00

wegen was mehr Arbeit? Also glauben sie mir alles was ich eintrage oder wie??

0
Energiefan03 09.05.2016, 09:06
@Tini231

Erst einmal ja, wenn denen etwas  nicht plausible ist, lassen die sich deine Unterlagen schicken.

1
Tini231 09.05.2016, 09:12
@Energiefan03

Für mich ist das unlogisch, weil es so ja noch länger dauert wie sowieso schon. Wenn die die Unterlagen nicht haben, und ich die erstmal einreichen muss, dann bleibt alles liegen. Wenn ich alles mitschicke und sie gleich bei nicht plausiblen Dingen die Rechnung, etc mitgeliefert bekommen, müssen sie doch nicht nachfragen?? ich verstehe nicht was hier "vereinfachter" sein soll...

0
kevin1905 09.05.2016, 09:49
@Tini231

Dann überleg mal wie die sich freuen würden, wenn die die komplette Buchhaltung von einem ganzen mittelständigen Unternehmen bekämen in 3 LKW Ladungen.

Wenn du eine einfache Arbeitnehmererklärung anfertigst, was soll da groß an Belegen eingereicht werden? Arbeitgeber und Sozialversicherung sind eh verpflichtet deine Zahlen zu melden.

Private Versicherer im KV/LV Bereich ebenfalls, wenn es relevant ist (z.B. Riester, Rürup)...

0
Bakaroo1976 09.05.2016, 21:29
@kevin1905

Ist ja wohl ein gewaltiger Unterschied. Bei Gewinnermittlungen wird grundsätzlich kein Beleg eingereicht.

0
BarbaraHo 09.05.2016, 16:05

Elster sagt dir doch, welche Belege eingereicht werden müssen. Nur die schickst du mit, den Rest nicht. Je nachdem, was deine Erklärung alles beinhaltet, musst du nichts mitschicken. Wenn zB deine nachgewiesenen Werbungskosten geringer sind als der Arbeitnehmerpauschbetrag, dann brauchst du keine Belege zu den Werbungskosten mitzuschicken, da du automatisch den dann höheren Pauschbetrag erhältst.

0

Was möchtest Du wissen?