Dokumente zur Erbfolge aufbewahren: Erfahrungen mit Zentralem Testamentregister?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sie sollten Ihre Testamente in die amtliche Verwahrung bei dem für Sie zuständigen Nachlassgericht (Amtsgericht) geben. Dann werden diese Testamente auch im Zentralregister registriert, so dass gewährleistet ist, dass sie nach dem Erbfall auch aufgefunden und eröffnet werden. Der Vorgang ist allerdings gebührenpflichtig. Am besten erfragen Sie Näheres beim Nachlassgericht. Privat verwahrte Testamente werden nicht in das Zentrale Testamenetsregister aufgenommen, weil der Verbleib solcher Testamente für das Register nicht kontrollierbar ist.

Hallo,beim Nachlassgericht sind Sie wirklich am besten aufgehoben. Wichtig: Handgeschrieben und mit Datum versehen,sonst sind die Testamente ungültig!! Lg

TETTET 01.02.2013, 10:51

mit Datum versehen,sonst sind die Testamente ungültig

Das stimmt nicht, ein Datum ist nicht zwingend.

1
Trader3110 01.02.2013, 16:46
@TETTET

Glaube mir....! Es MUSS all die folgenden Teile beinhalten: Ort: Wo es ausgestellt wurde Genaues Datum mit Jahr,Monat und Tag Vornamen,Namen mit Unterschrift

...ganz klar deshalb,weil immer das letzte Testament zaehlt und sonst kein anderes

1
TETTET 02.02.2013, 09:12
@Trader3110

Ich brauche dir nicht glauben. Ich kenne das Gesetz. Da steht nicht muss ein Datun enthalten, sondern soll ein Datum enthalten. Und wo du etwas von Ort gelesen hast musst du mir auch noch mal zeigen.

1

Was möchtest Du wissen?