Doktortitel in Naturwissenschaft machen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Denke mal Biochemie ist schon richtig (Hab da gerade drin promoviert). Jedenfalls eher in Richtung Chemie, als Biologie. Ewige Leben ... hmm .. kennst ja dann bestimmt schon Forschung zu Telomerasen und Telomeren.

Sonst kann man an das Feld von einer mehr zellbiologischen Richtung angehen und dann Phänomene wie Autophagie, Stammzellen und so was untersuchen, oder eben mehr molekular Richtung DNA, Steuerung von molekularen Prozessen, Interaktionen ... und wenn du wirklich damit erfolg haben willst ist es wichtig deine Begeisterung nicht zu verlieren.

So genau kann ich dir nicht sagen, ob Biochemie das richtige ist, aber es geht auf jeden Fall in die richtige Richtung. Dein Thema ist ja so ne Sache. Ich bezweifle ernsthaft, dass "ewiges Leben" möglich ist (für Menschen auf jeden Fall) und weiß demnach auch nicht, wer da in dem Gebiet forscht.

Bezüglich der Zulassung musst du dich bei der Uni informieren, an der du studieren möchtest. Das ist pauschal nicht zu beantworten. 

Auch ein sehr helles Köpfchen kann auf Rechtschreibung achten.

Und einen NC brauchst du schon einmal gar nicht, womöglich ist dein Fach sogar gar nicht einmal zulassungsbeschränkt. Hier gibt es deutliche Unterschiede von Uni zu Uni, Verallgemeinerungen sind nicht möglich.

Was möchtest Du wissen?